Wegen mangelnder Luftzirkulation entwickelten sich im Laufe der Nacht Temperaturen von rund 65° Celsius in dem hermetisch abgedichteten Kasten. Der Gerinnungspunkt für Eiweiß bereits bei ca. 57° Celsius, so ein Experte für Land- und Agrarwirtschaft der BTU Cottbus-Senftenberg. Die Eier hatten keine Chance und wurden über Nacht zu Spiegeleiern gebraten.

Glück im Unglück hatten die bereits geschlüpften Osterküken, welche durch eine Glasscheibe von der Heizspirale getrennt waren. Sie konnten am nächsten Morgen unbeschadet in Sicherheit gebracht werden und befinden sich seitdem in tierärztlicher Behandlung.