| 02:33 Uhr

Großer Motorsport zum Jubiläum

Start zum Jubiläumsrennen Am Weinberg.
Start zum Jubiläumsrennen Am Weinberg. FOTO: Zielonkowski/ski1
Hänchen. Den Feierlichkeiten zum 50. Vereinsjubiläum durchaus würdig haben die Verantwortlichen des MSC Hänchen ihr 52. Internationales Moto-Cross-Rennen präsentiert. Georg Zielonkowski / ski1

Da es dazu auch ein optimales Wetter als Begleitung gab, durften sich die rund 2000 Besucher "Am Weinberg" an einem perfekten Renntag erfreuen. Am Ende des (Renn-)Tages war so auch Rennkommissar Olaf Noack durchaus zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung in seinem Heimatclub.

Wie all die Jahre zuvor hatte sich erneut Horst Kölling in den Dienst der Sache gestellt. Trotz einiger gesundheitlicher Probleme, die ihn seit einiger Zeit plagen, hat der Mann mit der grünen Bereitschaftsflagge an der Startmaschine wie gewohnt in aller Perfektion seinen Dienst verrichtet. "Das Rennen im Jubiläumsjahr wollte ich mir doch nicht entgehen lassen. Dabei war ich nicht wie früher als Rennsekretär oder Rennleiter unterwegs, aber mit meiner Erfahrung konnte ich hier doch einiges zum Gelingen des Tages beitragen", so der 75-Jährige.

Ganz junge Moto-Crosser hatten sich dagegen am Rande des Fahrerlagers aufgebaut, wo die Mitglieder der "MX-Pirates" einen Fahrrad-Parcours ausgelegt hatten, auf dem die jüngsten Besucher erste Geschicklichkeitsrunden drehen konnten. Besonders begeistert waren sie freilich, als sie von den Eltern des ersten Saisonsiegers Felix Melnikow auf dessen nagelneue Motocross-Maschine der Klasse bis 65 ccm gesetzt wurden. "Wir hatten heute so viel interessante Gespräche, in denen junge Menschen großes Interesse an dieser Sportart gezeigt haben. Am Beispiel der fünf Fahrer unserer kleinen Piraten konnten wir prima erklären, dass bei eifrigem Training tatsächlich auch vordere Plätze herauszufahren sind. Am kommenden Wochenende in Eisenhüttenstadt wollen wir ja nach unserem Auftaktsieg von Lübbenau mit Felix erneut recht weit vorn landen", so der Anspruch des früheren Leistungsfahrers der Moto-Cross-Szene Jens Melnikow.

Deutlich ältere Modelle des Motorsports wurden im Publikumsbereich präsentiert. Oldtimer des Rennsports aus den Rennserien der amerikanischen Szene gaben Einblick in die nostalgische Technik.

Der Kolkwitzer Bürgermeister Fritz Handrow, der in seiner Eröffnungsrede das nimmermüde Engagement der Motorsportler seiner Großgemeinde würdigte, zeigte sich erfreut darüber, dass auch generationsübergreifend die Renntage am Weinberg eine großartige Außendarstellung für seine Großgemeinde bedeuten.