ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Großer Bahnhof zum 50. Geburtstag

Mehrere Hundert Gratulanten kamen zu Holger Kelch (l.).
Mehrere Hundert Gratulanten kamen zu Holger Kelch (l.). FOTO: mih1
Cottbus. Der 50. Geburtstag – für den Oberbürgermeister Kelch (CDU) ein Grund, Freunde, Weggefährten und Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft zum kleinen Empfang zu laden. Andrea Hilscher

Doch wer tatsächlich zum OB durchdringen und persönlich gratulieren wollte, der brauchte Geduld: Die Schlange, die sich morgens vor dem Eingang des Piccolo Theaters bildete, wurde lang und länger und schließlich musste Theaterchef Reinhard Drogla mahnend das Glöckchen schwingen: "Wir schaffen das mit dem Gratulieren nicht mehr, unser Zeitplan platzt." Er und sein Ensemble hatten ein kleines Programm für Kelch vorbereitet, es gab Gesang und Musik und später noch ein Ständchen vom Opernchor. Der Postkutscher war gekommen - allerdings ohne Uniform. "Meine Stiefel sind beim Schuhmacher, und ohne sieht die Uniform nicht gut au", sagte Kai-Uwe Geske bedauernd. Sein Ständchen klang trotzdem schön und ging zu Herzen. Alt-OB Waldemar Kleinschmidt wünschte seinem Nachfolger und Parteifreund Kelch gutes Gelingen, Vertreter aller Rathausfraktionen waren gekommen, dazu die Sparkassen-Spitze, zahlreiche Unternehmer, Kammervertreter und Menschen, die dem OB wichtig sind. Die Laudatio auf den Jubilar hielt Sven Petke, im Landtag wegen seiner scharfen Zunge gefürchtet. In Cottbus blieb er milde, würdigte voller Humor die Laufbahn seines Parteifreundes.

Bei strahlendem Sonnenschein standen die Geburtstagsgäste Schlange vor dem Piccolo Theater und unterhielten sich dabei prächtig.
Bei strahlendem Sonnenschein standen die Geburtstagsgäste Schlange vor dem Piccolo Theater und unterhielten sich dabei prächtig. FOTO: mih1