ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:14 Uhr

Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“
Gold für Dissen im Bundeswettbewerb

FOTO: Marion Hirche
Dissen. Die Entscheidung ist gefallen. Am Donnerstag hat die Jury die Gewinner des 26. Bundeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft gekürt. Dissen gehört zu den insgesamt acht Dörfern, die mit Gold ausgezeichnet werden. Von Marion Hirche und Antje Posern

Schon bei der Auswertung des dreistündigen Jurybesuchs am 3. Juli hatte der Vorsitzende des Bewertungsgremiums, Dr. Reinhard Kubat, viele lobende Worte gefunden: „Es hat uns fasziniert, wie sich Dissen entwickelt hat. Hier halten Alt und Jung zusammen. Alle im Dorf leben für ihren Heimatort, und das war überall zu spüren. Sie haben Zukunft“.

Spontane Jubelfeier

Diese Worte haben die Dissener nun schwarz auf weiß: Sie gehören neben sieben weiteren Dörfern aus Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Bayern zu den Besten in diesem Wettbewerb. Diese Nachricht war am Donnerstag Anlass für eine spontane Jubelfeier, zu der sich zahlreiche Einwohner im Heimatmuseum versammelten.

Gekommen war auch Spree-Neiße-Landrat Harald Altekrüger (CDU): „Es macht mich unheimlich stolz, dass die Dissener eine Goldmedaille geholt haben. Wir haben sie gern auf ihrem Weg unterstützt, das Medienzentrum des Landkreises hat den Dissener Imagefilm produziert. Es zeigt sich, dass sich Engagement lohnt.“

Dissens Bürgermeister Fred Kaiser meldete sich aus seinem Urlaub an der Ostsee: „Das ist toll! Es hat sich gelohnt zu kämpfen und es bestätigt uns, dass wir mit unserem Ort auf dem richtigen Weg sind.“

15 000 Euro Preisgeld

Zur Goldmedaille gehört ein Preisgeld von 15 000 Euro. „Wir erweitern gerade unseren Kinderspielplatz und bauen einen Fitnessparcours für Jung und Alt“, sagte Katja Hoffmann, stellvertretende Bürgermeisterin, zur Verwendung des Geldes. Die Vorhabensliste ist lang: Die Sanierung der Friedhofshalle gehört ebenso dazu wie der Dorfkern.

Silber für zweiten Brandenburg-Vertreter Garlitz

Die acht mit Gold beim Bundeswettbewerb ausgezeichneten Dörfer konnten mit herausragendem bürgerschaftlichen Engagement, beispielhaften Ideen und zukunftsweisenden Konzepten überzeugen. Darüber hinaus wurden 15 Dörfer mit Silber und sieben Orte mit Bronze geehrt. Zu den Silbermedaillen-Peisträgern gehört auch das havelländische Garlitz, das gemeinsam mit Dissen das Land Brandenburg in der letzten Bewertungsrunde vertreten hatte. Außerdem werden in diesem Jahr sechs Sonderpreise, die mit je 3000 Euro dotiert sind, vergeben.

30 Dörfer im Finale

Knapp 1900 Dörfer aus ganz Deutschland haben sich an dem Wettbewerb beteiligt. Von diesen hatten es 30 Dörfer in die große Finalrunde geschafft. Die Bewertungskommission hat sich vier Wochen lang direkt in den Dörfern einen Eindruck verschafft. Dabei bewertete sie unter anderem Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen sowie soziale und kulturelle Aktivitäten. Weitere wichtige Punkte waren die Baugestaltung, Siedlungsentwicklung und die aktive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an der Planung und Gestaltung des Dorfes.