| 09:24 Uhr

Gleisarbeiten in der Innenstadt verzögern sich

Mit drei Wochen Verzögerung bei den Bauarbeiten an dem Gleiskreuz in der Innenstadt rechnen Stadt und Cottbusverkehr. Grund dafür sind demnach archäologische Untersuchungen, bei denen Teile des historischen Luckauer Tores unter einem Gleisbogen freigelegt wurden. Hans-Jürgen Krüger, Technischer Leiter des Verkehrsbetriebes, erklärt: "Deshalb konnten wir die Betonplatte nicht rechtzeitig gießen." Darüber hinaus sei bei den Arbeiten festgestellt worden, dass ein Gleisstrang aufgrund des Verschleiß' erneuert werden musste. Die Bauarbeiten sollen nun laut Cottbusverkehr zum 19. November beendet werden.
Mit drei Wochen Verzögerung bei den Bauarbeiten an dem Gleiskreuz in der Innenstadt rechnen Stadt und Cottbusverkehr. Grund dafür sind demnach archäologische Untersuchungen, bei denen Teile des historischen Luckauer Tores unter einem Gleisbogen freigelegt wurden. Hans-Jürgen Krüger, Technischer Leiter des Verkehrsbetriebes, erklärt: "Deshalb konnten wir die Betonplatte nicht rechtzeitig gießen." Darüber hinaus sei bei den Arbeiten festgestellt worden, dass ein Gleisstrang aufgrund des Verschleiß' erneuert werden musste. Die Bauarbeiten sollen nun laut Cottbusverkehr zum 19. November beendet werden. FOTO: Christian Prawos
Cottbus. Mit drei Wochen Verzögerung bei den Bauarbeiten an dem Gleiskreuz in der Innenstadt rechnen Stadt und Cottbusverkehr. Grund dafür sind demnach archäologische Untersuchungen, bei denen Teile des historischen Luckauer Tores unter einem Gleisbogen freigelegt wurden.

Hans-Jürgen Krüger, Technischer Leiter des Verkehrsbetriebes, erklärt: "Deshalb konnten wir die Betonplatte nicht rechtzeitig gießen." Darüber hinaus sei bei den Arbeiten festgestellt worden, dass ein Gleisstrang aufgrund des Verschleiß' erneuert werden musste. Die Bauarbeiten sollen nun laut Cottbusverkehr zum 19. November beendet werden.