| 02:33 Uhr

Gierige Ungetüme

Redaktion Lausitzer Rundschau, Nicole Nocon, Reporterin Foto: Mario Behnke
Redaktion Lausitzer Rundschau, Nicole Nocon, Reporterin Foto: Mario Behnke FOTO: M. Behnke
Übrigens. Sie wirken ganz harmlos, verbringen die meiste Zeit still und unauffällig in Kellern, auf Dachböden oder in Besenkammern. Aber wehe, wenn sie unter Strom stehen, dann verwandeln sie sich in schier unersättliche Allesfresser, die vor nichts halt machen, was in ihnen vor ihren gierigen Schlund kommt. Nicole Nocon

Die Rede ist von einer weitverbreiteten Gattung, die auch in der Lausitz heimisch ist: dem gemeinen Staubsauger (lat.: Hydra pulveris vulgaris). Seine Beute sind hauptsächlich Wollmäuse. Aber er verschlingt auch Socken, Münzgeld, Haarklammern und, wenn's drauf ankommt, ganze Gürtel von Bademänteln. Ein unachtsamer Moment und ein leises Rumpeln im Rohr verrät, dass wieder etwas verschluckt wurde, was nicht hätte verschluckt werden sollen. Wird im Haushalt etwas Wertvolles vermisst, lohnt es sich mitunter, dem Ungetüm den Magen zu öffnen, wobei mächtig Staub aufgewirbelt wird. So mancher Ohrring und auch das ein oder andere schmerzlich vermisste Lego-Teil sind so schon wieder zum Vorschein gekommen. Unbekannte wollten aus diesem Phänomen jetzt Gewinn schlagen und haben in Cottbus Tankstellen-Staubsauger geknackt. Nicht die Beutel, sondern die Kassen. Die Gier war groß, die Ausbeute hielt sich dafür in Grenzen. Dafür droht ihnen jetzt mehr als eine Stauballergie. Die Polizei hat gegen die Täter ein Strafverfahren eingeleitet.