Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagnachmittag beim Cottbuser Turbokreisel. Ein 29-Jähriger befuhr den Stadtring aus Richtung Peitz und kam, vermutlich

aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, nach dem Kreisverkehr von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Straßenbaum. Ein weiterer Pkw wurde durch umherfliegende Teile beschädigt, wie die Polizei mitteilt. Der Tatverdächtige, sowie dessen Beifahrer wurden dabei schwer verletzt.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der Opel des Tatverdächtigen außer Betrieb gesetzten und zudem nicht versichert wart. Die angebrachten Kennzeichen wurden am 11. Dezember als gestohlen gemeldet. Obendrein ist der Tatverdächtige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ihn erwarten jetzt umfangreiche strafrechtliche Ermittlungen, so die Polizei.