ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:38 Uhr

Tempo 80 nur noch auf zwei Abschnitten
Geisterbaustelle auf A15 ist verschwunden

Die Baustelle auf der A 15 zwischen Vetschau und Cottbus war zwar ausgeschildert, aber gar nicht vorhanden.
Die Baustelle auf der A 15 zwischen Vetschau und Cottbus war zwar ausgeschildert, aber gar nicht vorhanden. FOTO: LR / Daniel Preikschat
Potsdam/Welzow. Zwischen Vetschau und Cottbus gilt Tempo 80 nur noch auf zwei Abschnitten. Eine Geisterbaustelle auf der Autobahn A15 ist verschwunden.

) Das bestätigt der Sprecher des brandenburgischen Ministeriums für Infrastruktur, Steffen Streu. „Am Donnerstag wurden die Arbeiten abgeschlossen“, berichtet er. „Offen ist noch, wie es nun weitergeht.“

Vorerst können die Autofahrer auf der Strecke zwischen Vetschau und Cottbus also wieder schneller als 80 Kilometer pro Stunde fahren. Doch das grundsätzliche Problem bleibt bestehen. Die Straßen- und Tiefbau Welzow GmbH hatte den Auftrag erhalten, die Fahrbahn zu erneuern. Im Juni sollte sie mit der Arbeit beginnen. Das Tempolimit galt bereits, Teile der Straße waren gesperrt. Allerdings blieben die Fachleute der Baustelle fern.

Die Abgeordneten des Potsdamer Landtags befassten sich daraufhin mit dem Fall. Die Straßen- und Tiefbau Welzow GmbH teilte lediglich mit, sie äußere sich nicht „zu den sehr vielschichtigen und komplexen Vorgängen zwischen dem Auftraggeber und uns“. Steffen Streu vom Landesministerium erklärte schließlich: „Wir müssen uns eine neue Firma suchen.“

Unterdessen fordert der verkehrspolitische Sprecher der CDU, Rainer Genilke, Schadensersatzansprüche gegenüber dem Unternehmen aus Welzow geltend zu machen.

Laut einer Verkehrszählung aus dem Jahr 2015 passierten 22 300 Fahrzeuge innerhalb von 24 Stunden den Abschnitt der Autobahn zwischen Vetschau und Cottbus-West. Der Anteil von Lastkraftwagen lag bei 18 bis 19 Prozent. Zum Vergleich: Die Bundesstraße zwischen Cottbus und Spremberg beispielsweise verzeichnet nicht einmal die Hälfte dieses Verkehrsstroms.

(wr)