| 02:33 Uhr

Gedenkstein der Grabstätte Klohs wird eingeweiht

Cottbus. Der Gedenkstein der erneuerten Grabstätte der sorbischen/wendischen Familie Matthes Klohs auf dem Ströbitzer Friedhof wird nach fertiggestellter Restaurierung am Mittwoch, 14. Juni, 14 Uhr, eingeweiht. red/ue

Das teilt die Stadtverwaltung mit. Die Ruhestätte der Ströbitzer Familie Klohs weist eine Besonderheit auf, die für die Niederlausitz im vorigen Jahrhundert einmalig ist: Das 1921 errichtete Grabmal aus Naturstein mit der Aufschrift "Zemske wotpocywani{scaron}co swojzby Matejsa Klosa w Strobicach" ist allein in niedersorbischer Sprache beschriftet.

Den Bemühungen des Bürgervereins Ströbitz, der Nachfahren der Familie Klohs/Klos und der Arbeitsgruppe sorbische/wendische Denkmale der Stadt ist es zu verdanken, dass die Anlage als Zeugnis für die über Jahrhunderte bestehende interkulturelle Gemeinsamkeit von sorbischen/wendischen und deutschen Bewohnern ihre Bedeutung zurückerlangt hat.

Geehrt wird mit dem Gedenkstein vor allem Friedrich Klohs/Fryco Klos, der in diesem Jahr seinen 125 Geburtstag hätte. Er leitete von 1921 bis 1926 die Cottbuser Filiale der Wendischen Volksbank.