ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:00 Uhr

WM-Umfrage unter Gastronomen
Weiterkommen für den Umsatz

Gastronomen hoffen auch heute Abend auf so viele Zuschauer, wie beim Spiel gegen Mexiko vor einer Woche. Sollte die deutsche Mannschaft ausscheiden, würden die Umsätze für Gastronomen deutlich sinken.
Gastronomen hoffen auch heute Abend auf so viele Zuschauer, wie beim Spiel gegen Mexiko vor einer Woche. Sollte die deutsche Mannschaft ausscheiden, würden die Umsätze für Gastronomen deutlich sinken. FOTO: Tino Schulz
Cottbus. Gastronomen in der Cottbuser Innenstadt hoffen, dass der WM-Sommer für Deutschland nach dem heutigen Spiel noch nicht vorbei ist. Von Josephine Japke und Lea Rattei

Am heutigen Samstagabend bestreitet die deutsche Nationalmannschaft ihr erstes WM-Endspiel. Wenn Jogis Elf im Spiel gegen Schweden nicht gewinnt, wird der Einzug ins Achtelfinale immer unwahrscheinlicher. Das wäre eine Katastrophe – nicht nur für Millionen von Zuschauern und Fans vor den heimischen Fernsehern, sondern auch für Gastronomen.

„Es ist für uns auch wirtschaftlich wichtig, dass Deutschland weiterkommt, sonst wären all unsere Anstrengungen umsonst gewesen“, erklärt Mathias Erfurt, Mitarbeiter in der Freizeitoase am Amtsteich. Dort haben sie extra eine LED-Leinwand für viel Geld gemietet, vor der etwa 600 Zuschauer alle WM-Spiele live verfolgen können. „Beim Finale 2014 waren knapp 850 Menschen bei uns, das war schon eng hier“, berichtet Mathias Erfurt weiter. Damit die Besucher nicht auf dem Trockenen sitzen, wurden 30 Bierfässer zusätzlich bestellt. Falls Deutschland verliert, würden die natürlich langsamer weggehen. Dann hätte sich auch die teure Leinwand kaum gelohnt. Sein Tipp deshalb: „Deutschland gewinnt 2:1.“

Auch im Brau & Bistro am Altmarkt zeigt man sich hoffnungsvoll optimistisch. Nach kurzer Absprache mit seinen Teamkollegen verkündet Max Zergenge, wenn auch etwas skeptisch: „3:0 für Deutschland.“ Auch dort macht es sich bemerkbar, wenn Deutschland spielt und gewinnen sollte. „Wir mussten zwar keine extra Bierfässer bestellen, aber wenn Deutschland spielt, ist es eindeutig besser besucht“, sagt der Azubi.

Komplett ausgebucht ist derweil das Mosquito. Seitdem der Spielplan veröffentlich wurde, steht das Telefon von Ronny Schneider nicht mehr still. „Bei uns gibt es für jedes Tor von Deutschland einen Gratis-Schnaps“, sagt der Barchef. Sorgen um wirtschaftliche Verluste im Falle einer Wiederholung des Spiels gegen Brasilien vor vier Jahren (7:1) macht er sich nicht: „Dann ist die Stimmung besser und wir machen insgesamt mehr Umsatz.“ Trotzdem macht er sich Gedanken um ein mögliches Ausscheiden von Deutschland. „Wir übertragen die anderen Spiele zwar trotzdem noch, aber die Nachfrage nach Public Viewing würde eindeutig sinken“, erklärt er. Wie auch die anderen Befragten tippt Ronny Schneider auf einen Sieg für Deutschland.

Nur in Frankys American Diner gibt es einen Schwarzseher. „Schweden gewinnt 2:0. Wer soll für uns auch die Tore schießen?“, meint Koch Mario Neumann.