ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:05 Uhr

Vorschau
Gartenfestival lockt in den Branitzer Park

 Ums Gärtnern, pflanzen und genießen dreht sich alles beim Gartenfestival am Wochenende im Branitzer Park.
Ums Gärtnern, pflanzen und genießen dreht sich alles beim Gartenfestival am Wochenende im Branitzer Park. FOTO: Florian Broecker
Branitz. Viele Angebote für Pflanzenliebhaber im Programm. Der Veranstalter setzt mit seinem Konzept bewusst auf Nachhaltigkeit.

Für Menschen mit Herz für Natur und Pflanzen ist der Besuch des Gartenfestivals am Wochenende im Branitzer Park ein Muss. Erstmals wird es Führungen durch die Baumuniversität geben. Zu den Höhepunkten gehört der Blumensteckwettbewerb unter Schirmherrschaft von Elke Gräfin von Pückler. Gerechnet wird mit rund 10 000 Besuchern, wenn das Wetter stimmt. „Doch Pflanzenliebhaber kommen auch in Gummistiefeln und mit Regenschirm“, sagt Bettina Möbes von der Veranstaltungsagentur Poolproduction.

Das Festivals steht unter dem Motto „Pückler und die wilde Mark“. Der Fürst selbst ließ in seinem Park viele regional bewährte Arten pflanzen. In der Baumuniversität werden genetisch identische Bäume nach historischem Vorbild verschult und später als Ergänzung oder Ersatz im Park gepflanzt. Die Gärtner der Stiftung ermöglichen bei ihren Führungen Einblicke in ihre Arbeit.

„Der Blumensteckwettbewerb ist zum Selbstläufer geworden“, sagt Möbes. Sie rechnet mit einem neuen Rekord bei der Beteiligung. Im Vorjahr gingen 20 Floristen an den Start. Die Preisverleihung ist für Sonntagmittag angesetzt.

Zum Unterhaltungsprogramm gehören kulinarische Schauvorführungen unter anderem mit dem Luckauer Konditor René Klinkmüller. Fernsehgärtner Hellmuth Henneberg wird über seine Gartenerfahrungen vor und hinter der Kamera plaudern. In Fachvorträgen vermitteln Experten Spezialwissen zu Pflanzung und Pflege von Stauden, Rosen oder Kakteen. Kinder können basteln, klettern und sich an geführten Spaziergängen beteiligen.

Die Festival-Macher setzen bewusst auf Nachhaltigkeit: Bei der Auswahl der teilnehmenden Händler und Erzeuger werden solche bevorzugt, die den Anbau gebietsheimischer Pflanzen fördern und selbst nachhaltig arbeiten. Speisen und Getränke werden den Gästen auf Mehrweggeschirr serviert, um möglichst wenig Müll zu produzieren.

Das Gartenfestival im Branitzer Park ist am Samstag und Sonntag von jeweils 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet sieben Euro an der Tageskasse, sechs Euro im Vorverkauf.

 Ums Gärtnern, pflanzen und genießen dreht sich alles beim Gartenfestival am Wochenende im Branitzer Park.
Ums Gärtnern, pflanzen und genießen dreht sich alles beim Gartenfestival am Wochenende im Branitzer Park. FOTO: Florian Broecker
(sha)