| 08:24 Uhr

Gartenfestival bei schönstem Sonnenschein

In Branitz lädt bis zum Sonntag das Gartenfestival Park & Schloss Branitz zum Bummeln, Verweilen und Genießen ein. Preisverleihung "Blumensteckwettbewerb á la Pückler" Parkinspektor Claudius Wecke mit einem Blumengesteck von "City Blumen Kaufland" (3. Preis)
In Branitz lädt bis zum Sonntag das Gartenfestival Park & Schloss Branitz zum Bummeln, Verweilen und Genießen ein. Preisverleihung "Blumensteckwettbewerb á la Pückler" Parkinspektor Claudius Wecke mit einem Blumengesteck von "City Blumen Kaufland" (3. Preis) FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Ideale Voraussetzungen gab es am Wochenende für das Gartenfestival im Branitzer Park. Doreen Goethe, Geschäftsführerin der pool production GmbH, die das Gartenfestival organisiert, hat am Sonntagabend ein durchweg positives Fazit gezogen . mih/bob

Mehr als 10.000 zahlende Besucher haben die Veranstalter gezählt. Dazu kämen noch jede Menge Kinder, die freien Eintritt hatten. Das speziell für den Nachwuchs gebotene Programm sei bei den Mädchen und Jungen bestens angekommen.

Überaus zufrieden waren auch die Händler, die sich besonders über das interessierte Publikum und die vielen Pflanzenliebhaber in Cottbus freuten, so Doreen Goethe. Die meisten Besucher strömten am Samstag aufs Festivalgelände an der historischen Schlossgärtnerei.

Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch hatte am Samstag im Rahmen des 7. Gartenfestivals die Branitzer Landschaftsarchitektur als international beachtetes Aushängeschild der historischen Gartenkunst und Parkgestaltung im Land Brandenburg gepriesen. "Park und Schloss Branitz stiften nicht nur Identifikation in der Lausitz, sie sind auch für das Land von außerordentlicher Bedeutung. Daher wollen wir dieses Kleinod ab dem kommenden Jahr im Rahmen einer Landesstiftung noch besser absichern und die finanzielle Förderung deutlich erhöhen", so Münch. "2018 feiern wir das Europäische Kulturerbejahr, in dem es um das Verbindende von Kultur über nationale Grenzen hinweg geht. Vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen in Europa und weltweit können wir mit dem Kulturerbejahr das Verbindende unserer gemeinsamen kulturellen Wurzeln und zugleich die kulturelle Vielfalt des Kontinents in den Blickpunkt rücken. Dafür steht auch das Wirken Pücklers."

Auch in diesem Jahr gab es beim Gartenfestival viele Höhepunkte. Einer davon war zweifellos die Prämierung der besten Blumengestecke, organisiert vom Verein "Fürst Pückler in Branitz". Insgesamt 26 Beiträge von elf Floristen aus Cottbus und Kolkwitz waren von 1530 Besuchern anonym bewertet worden, und gleich zweimal konnte Parkinspektor Claudius Wecke, standesgemäß in einer historischen Tracht gewandet, gemeinsam mit Ministerin Martina Münch und Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe das Blumenhaus Glodny für einen ersten und zweiten Platz als Preisträger ehren. Während das "City Blumen Kaufland" einen dritten Preis errang, gewann Gartenmeister Michael Schwitalla vom Branitzer Park einen Sonderpreis für sein fantasievolles Blumengesteck, das sich dem Thema "Die Königin Augusta zu Gast in Branitz" widmete. Passend zur derzeitigen Sonderausstellung im Branitzer Schloss, zu deren Besuch Claudius Wecke charmant die Gäste der Siegerehrung im Anschluss einlud.