ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:34 Uhr

Unfall
Fußgängerin gerät unter Straßenbahn

Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot am Unfallort.
Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot am Unfallort. FOTO: zvg
Cottbus. Ursache für schweren Unfall bisher unklar.

Ein dramatischer Verkehrsunfall hat sich am Dienstagnachmittag in Cottbus ereignet. Dabei geriet eine Fußgängerin unter eine Straßenbahn.

Der Großalarm ging bei der Feuerwehr Cottbus gegen 16.15 Uhr ein: Eine 20 Jahre alte Fußgängerin wurde von einer Straßenbahn erfasst. Das Unglück ereignete sich Cottbusverkehr zufolge an der Haltestelle Stadthalle mit der Linie 4 in Richtung Neu Schmellwitz.

Wie genau es zu dem Unfall kam ist noch nicht offiziell geklärt, teilt die Polizei mit. Augenzeugen zufolge soll die Frau in die Bahn gelaufen und in der Folge seitlich unter das Fahrzeug geraten sein. Die Feuerwehr musste die Straßenbahn mit schwerer Technik anheben, um die Frau zu befreien. Der Polizei zufolge wurde sie schwer verletzt ins Carl-Thiem-Klinikum gebracht. Die Fahrerin der Straßenbahn stand nach dem Unfall unter Schock und wurde ebenfalls betreut. Unter den Fahrgästen hat es laut dem Verkehrsunternehmen keine Verletzten gegeben.

Der Straßenbahnverkehr kam nach dem Unglück teilweise zum Erliegen. Nach Neu Schmellwitz richtete Cottbusverkehr einen Schienenersatzverkehr ein.

Die Feuerwehr war mit 13 Fahrzeugen im Einsatz, der gegen 17.30 Uhr beendet war. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

(dst/pk)