(rsm)

1. FC Guben – Wacker Ströbitz 1:3 (1:1). T: 1:0 Pulm (25.), 1:1 Schütz (26.), 1:2, 1:3 Voigt (66.,75.); S: Kolm (Seelow); Z: 63
Guben: Matwiejczyk –Wessel, Woryta, Rys, Bieresniewicz, Sheriff (69.Rajchel), Schelske, Vu Tuan, Piotrowski, Nitschke, Pulm (78.Löffler).
Wacker: Sieber – Röder, P.Lehmann, Valentin, Netzger, Voigt, Heither (60.Holz), Jäkel, Walter (46.Heumann), Afzal (84.Schulisch, Schütz.

Sehr zerfahren verlief das Geschehen in der ersten Hälfte. Die FC-Führung per 18-Meter-Schuss beantworteten die Ströbitzer  mit dem sofortigen Ausgleich, indem Schütz im Gewühl die Übersicht behielt. Die Cottbuser erhöhten nach der Pause den Druck. Als der FC besser ins Spiel fand, vergab er mehrere Chancen  kläglich. Einen zu kurz abgewehrten Freistoßball hämmerte Voigt in die Maschen. Guben schloss weitere gute Spielzüge zu schwach ab, während Wacker die Kontrolle behielt und gefährlich konterte. Voigt vollzog die Entscheidung, indem er den zweiten Ball, nach Konter Jäkels, im Nachsetzen einschoss.

VfB Hohenleipisch – BSV Guben Nord 1:2 (0:2). T: 0:1 Stoll (33.), 0:2 Noack (40.), 1:2 P.Werner (79.); S: Grasme (Lübbenau); Z: 115
BSV Guben Nord: Hübner – Schwittlich, Hauf, Schmietendorf, Hnyk, Herzog, Kunzke, Stoll (89.Adam), Noack (46.Klemczynski), Ullrich, Ost (90+1.Liersch).

Von der hitzigen Atmosphäre unbeeindruckt, verschaffte sich der BSV ein Chancenübergewicht. Von Ost in Szene gesetzt, flankte Noack mustergültig auf den einlaufenden Stoll, der per Kopf einnetzte. Im Abschluss einer Kombination mit Stoll legte Noack nach, der bei dieser Aktion rüde gefoult wurde und verletzt ausschied. Vom lautstarken Anhang nach vorn gepeitscht, drückte der VfB auf Korrektur des Resultats, während der BSV mehrere Konter zu umständlich abschloss. Ein elfmeterreifes Foul an Ost blieb ungeahndet. Nachdem der VfB verkürzte, rettete der BSV den Sieg in der am Ende haarigen Partie mit Glück und Geschick über die Zeit.