(ski) Mit einem torlosen Remis hat sich die A-Jugend von Energie Cottbus beim Nachholspiel gegen den SV Babelsberg 03 begnügen müssen. Damit haben die Schützlinge von Sebastian Abt den Sprung an die Regionalliga-Tabellenspitze verpasst. Babelsberg, im Hinspiel noch 0:5 unterlegen, stellte sich als kampfstarke Mannschaft vor, aber der FCE hatte zahlreiche Chancen. Allerdings scheiterten Broschinki, Raak und Baumgarten an Pfosten und Latte, oder der Babelsberger Keeper hielt überragend. „Ich kann den Jungs nichts vorwerfen, keine Spur von Unterschätzung des Gegners. Doch haben wir weiterhin alles in der Hand“, so Abt, der bei den verbleibenden vier Partien auf den dreifachen Heimvorteil setzt. Dennoch spitzt sich der Kampf um Meisterschaft und Bundesliga-Aufstieg zu. Am 18. Mai erwartet die U 19 den gegenwärtig einen Punkt davor platzierten Chemnitzer FC, zuvor kommt am Samstag der Vierte Hertha Zehlendorf ins Südstadion.

Die B-Jugend verlor derweil ihr Bundesliga-Spiel gegen Hertha BSC daheim mit 2:4. Nach einem 0:3-Rückstand traf Tristan Woitina (47.) kurz nach Wiederbeginn, bevor die Mannschaft von Trainer „Zecke“ Neuendorf wieder davonzog. In der Schlussminute verkürzte dann Luis Ortner auf 2:4. Trainer Sebastian König lobte seine engagiert arbeitende Mannschaft: „Die Jungs haben das sehr gut gemacht, aber der Tabellenzweite war beim Ausnutzen seiner Torchancen doch souveräner.“ Um den Ligaverbleib zu sichern, reicht Energie als Tabellenachter aus den restlichen zwei Spielen am 25. Mai in Kiel und am 1. Juni daheim gegen St. Pauli ein Sieg.