Kreisliga. Im Duell zwischen dem Kreismeister Energie Cottbus und dem Absteiger Groß Kölzig setzten sich die Cottbuser mit ihrer agilen Spielweise mit 11:2 durch. Besonders nach der Pause hatten die Kölziger nichts mehr entgegen zu setzen. Die Torschützen: Joppek (5), Irrgang (3), Melzig (2) und Hoßmang sowie Schwerdtner (2). Vizemeister Wacker Ströbitz und Saspow boten ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Ströbitzer durch Mattke und Kandlbinder letztendlich zu glücklichen Treffern kamen. Der Drittplatzierte SV Dissenchen führte nach Toren von Hansch und Bachmann mit 2:0. Dann lief nichts mehr zusammen und die Fichte-Oldies aus Kunersdorf nutzten die Gunst, egalisierten und nachdem der SVD öffnete, bestraften sie diese Spielweise mit ihren verwandelten Konter zum 2:4. Für Fichte trafen: Golz (2), Mucha und Schütz. RW Forst hatte zu Beginn zwar das Nachsehen und die Viktorianer führten durch Döhring (2) sicher. Mit Wiederbeginn trumpften die Forster auf und Rettig und Primel (2) schossen zum Heimsieg ein. Überraschend kam der Spremberger SV zum 5:0-Sieg über den SV Döbern. Nach der Partie resümierten die SSV-Kicker, dass sie noch viele Chancen ausließen. Es verwandelten: Herrmann (3), U. und J. Schleiernick. Die Spremberger können ihren Abstieg noch verhindern, falls Viktoria im letzten Spiel hoch verliert.
Kreisklasse Nord. Der VfB Cottbus löste seine Aufgabe bei Handwerk Cottbus mit einem 3:1-Auswärtssieg und steht damit als Staffelsieger fest. So dominierten die VfBler mit ihrer Spielweise, mussten sich aber auch einiger Attacken der Gastgeber, bei den Döring verkürzte, erwehren. Für den VfB verwandelten: Riedel, Zimmermann und Speer. Alle Verfolger büßten noch Punkte ein. Der BSV Cottbus-Ost konnte aus seinen Vorteilen in Willmersdorf keinen Nutzen ziehen und musste sich mit einem 0:0 zufrieden geben. Der SV Drachhausen kam beim bis dato Schlusslicht Sachsendorf mit 1:3 unter die Räder. Couragiert boten die Sachsendorfer dem Favoriten Paroli und nutzten ihre Möglichkeiten. Lehmann, Haby und Choritz stellten den SGS-Sieg her. Heller erzielte den SVD-Ehrentreffer. In Döbbrick gewann die SG Jänschwalde verdient, da man auf wenig Gegenwehr traf. Schluzy (Döbbrick) und Heinrich (2), Kotzur, Rublack und Neubert für die SGJ. Skadow hatte es gegen neun Merzdorfer leicht und war mit 6:1 Sieger. Torschützen: Knoll, Pöthke (2), Dubrau und Böhm sowie Berg für RWM.
Kreisklasse Ost. Der Kahrener SV steht als Staffelsieger nach seinem 6:1-Auswärtssieg in Groß Schacksdorf fest. Vom Anpfiff an gab es keinen Zweifel am Sieg der Kahrener. Die Tore schossen Jank für die Gastgeber sowie Gärtner, Bleyel, Kalmbach (2) und Kroll (2). Neuer Zweiter ist der TV 1861 Forst, der nach Toren von Handrow (2), Beyer, Otto, Blanke, Kubis und Köhler ab der 25. Minute den Sieg über Adler Klinge klar stellten. Eine herbe Pleite erlebte Eiche Branitz in Gahry, wo für die Eiche-Kicker nichts zu holen war. In der kampfbetonten Partie spielten die Gastgeber frei auf und hatten damit Erfolg. Für Gahry trafen Dunst, Schneider und Heinze und für Branitz Grießig und Grundtke. Im Forster Derby zwischen dem ESV und der Süden-Elf schafften die Gäste nach einem Treffer von Krautz einen knappen Sieg.
Kreisklasse Süd. Tabellenführer Laubsdorf strauchelte in Schorbus und ging mit 0:1 baden. In der hart umkämpften Begegnung hatten allerdings die Gastgeber die besseren Chancen, die schließlich Strenzke zum knappen Sieg nutzte. Für die Laubsdorfer könnte ihr Torverhältnis nun von Vorteil sein, um an der Relegation zum Aufstieg teilzunehmen. Zur Hilfe kam die Heimpleite von Groß Döbbern mit 1:5 gegen BW Spremberg. Nachdem die Gastgeber noch einen Strafstoß verballerten, zogen die Spremberger an und bestraften jeden Fehler mit einem Tor. Jantos für Döbbern und Nothnick, Maywald, Manthey und Tamms (2) für die Gäste. Groß Gaglow bezwang Kiekebusch, die nur zu zehnt antraten im überlegenden Spiel klar und deutlich mit 6:2. Perdoch, Radick (2), Jordan und Kohlhase (2) für die SGG sowie Hobracht und Pogezerba für den SVK. Leuthen und der SC Spremberg trennten sich mit einem Remi s. Die Torschützen: Bramer und Kastner (beide Leuthen) sowie für den SCS Benusch und Schulz. Der FSV Spremberg gewann nicht unverdient in Sellessen. Schulze traf für die Gastgeber und Fleischer (3) und Tujata für den FSV.
Kreisklasse West. Spitzenreiter Großräschen fertigte Schlusslicht Glinzig mit 8:1 ab und dürfte sich nach dem klar besseren Torverhältnis gegenüber Vize Burg sicher in der Relegationsrunde zum Aufstieg in die Kreisliga wägen. Während der gesamten Spielzeit gestalteten die Räschener, die auf in Unterzahl spielenden Gäste trafen, überlegen. Mit ihrem Spielverständnis überzeugten sie. Es verwandelten: Strohmeyer (3), Ressel (2), von Hoesen, Mohr und Scheunemann bei einem Gäste-Ehrentreffer von Thiele zum 1:1. Vize Burg hatte gegen Werben viele Chancen vergeben, gewann trotzdem nach zwei Treffern von Bubner. Auch die SG Sielow löste seine Auswärtsaufgabe in Kolkwitz und siegte nach Toren von Drabow (3) und Welk mit 4:1. Für den KSV verwandelte Handrek. Die Schmogrower taten sich schwer, bekamen die Gäste aus Krieschow unter Kontrolle und bestimmten dann klar. Diepelt (FE), Broni sch (2) und Marrack waren die Torschützen. In einem mittelmäßigen Spiel trennten sich Briesen und Dissen mit 3:1. Müller (2) und Michael trafen für Briesen sowie Quos für die Gäste.