“Wir hatten ja aufgrund des verschobenen Starts genug Zeit, alles vorzubereiten„, sagt Jürgen Stender. Die Gespräche mit den Mitarbeitern, die zum Teil zwischen den Hauptgeschäftsstellen Forst und Spremberg wechseln, liefen gut.

Die technische Fusion soll am 16. Oktober erfolgen. Dann ändern sich für einige Kunden Kontonummer und Bankleitzahl. “Zahlungen kommen auf jeden Fall an, auch wenn einmal die alte Kontonummer verwendet wird. Dafür haben wir eine zeitlich befristete Weiterleitung eingerichtet„, so Stender. Bei Problemen stehe ein Team der Volksbank bereit, um Kunden zu helfen. “Derzeit haben wir noch eine Menge Feinarbeit zu erledigen, kommen dabei aber planmäßig voran„, bestätigt auch Stephan Menzebach, der als Vorstand in Spremberg seinen Sitz hat. Fusionsbedingt werden keine Filialen geschlossen und keine Arbeitsplätze abgebaut, betont Menzebach. “Vielmehr betreiben wir in Spremberg und Forst Hauptgeschäftsstellen und weitere Geschäftsstellen in Bad Muskau, Döbern, Guben, Heinersbrück, Horno und Weißwasser.„ Auch im Vertrieb, der künftig mit fast 30 Mitarbeitern fast doppelt so groß sein wird, sieht der zuständige Vorstand Frank Baer sein Team gut aufgestellt. Durch Qualifizierungsmaßnahmen wolle man das Niveau der Kundenberatung verbessern: “Das erlaubt uns in Zukunft eine noch stärkere Spezialisierung, sodass wir noch gezielter und besser beraten können.„ Bedenken von den Kunden habe man bisher nicht gehört, so Baer. Lediglich die Erhöhung der Haftsumme habe zu einigen Unsicherheiten geführt. “Mit dieser Summe haften die Mitglieder theoretisch im Falle einer Insolvenz für die Genossenschaft„, erläutert Baer. Dieser Beitrag habe sich durch die Fusion von 250 Euro auf 300 Euro erhöht. “In unserer 150-jährigen Geschichte ist es aber noch niemals dazu gekommen, dass von einem Mitglied eine Haftsumme eingefordert werden musste„, beruhigt Baer. Die Summe sei während des Fusionsprozesses lediglich vereinheitlicht worden. Im Übrigen bleibe die Bank auch in Zukunft ihrem genossenschaftlichen Prinzip treu und für die Mitglieder transparent.