ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:58 Uhr

Leserbriefe
Fürs Klinikum existenzbedrohend

Zum Beitrag „Viele Mitarbeiter sind frustriert“, erschienen am 3. November in der Ausgabe Cottbus

Die aufgezeigte Problematik im CTK muss im Zusammenhang mit der Gesundheitspolitik in Cottbus und Brandenburg in den zurückliegenden fünf Jahren gesehen werden. So wurde die Gründung einer Medizinischen Fakultät an der BTU mit Etablierung des CTK als Universitätsklinikum durch maßgebliche Gesundheitspolitiker dieser Stadt verhindert. Ein Weiterbildungsinstitut, das zahlreiche  junge Ärzte in die Region brachte, wurde als nicht weiter finanzierbar auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung abgewickelt. Und jetzt der Niedergang im CTK. Der Bericht einer Pflegekraft ist für mich als ehemaliger Chefarzt der Chirurgischen Klinik erschütternd. Die Kollegin wollte anonym bleiben, weil sie Angst hat! Frustration und Angst des Personals sowie die hohe Fluktuation vor allem von Leistungsträgern sind für das Klinikum existenzbedrohend. Konsequenzen? Verantwortlichkeiten?

(Prof. Ingo Gastinger)