ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Für den Erhalt der Linie 1 nach Alt-Schmellwitz

Für den Erhalt der Linie 1 nach Alt-Schmellwitz Norbert Rex aus Cottbus schreibt zum Artikel "ProTram will Pendelbahn statt Rumpelbus", LR vom 8. November: Als Anwohner der Linie 1 nach Alt-Schmellwitz habe ich ein starkes Interesse am Erhalt des öffentlichen Nahverkehrs in diesem Bereich.

Dabei ist die Straßenbahn die bessere Wahl gegenüber einer Busverbindung

(die Argumente dazu von ProTram entsprechen den Tatsachen). Besonders (Schul-)Kinder und ältere Mitbürger leiden sehr unter der holprigen Bustour. Neben dem Straßenzustand bestimmen den laufenden Verkehr mitunter aber auch die rabiate Fahrweise mancher Busfahrer das Mitfahrerlebnis. Deshalb ist die im genannten Artikel dargestellte Lösung eine wünschenswerte Variante, um weiterhin Fahrgäste an die Linie zu binden. Der Bedarf ist da, und wenn die Taktzeit stimmt (hier 15 Minuten), dann überzeugt man sicher auch mehr Mitbewohner, zum öffentlichen Nahverkehr

zurückzukehren. Die demografische Entwicklung erfordert geradezu die Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs in unserer Stadt. Logistisch stellt diese Variante höhere Ansprüche an den Fahrbetrieb. Die Einhaltung der Fahrpläne beider Linien ist sicher eine Herausforderung an das Unternehmen. Hinzufügen möchte ich bei dieser Gelegenheit noch einen weiteren Vorschlag: Die zweispurige Verbindung zwischen Alt-Schmellwitz und dem Betriebshof würde eine stabile und unabhängige Lösung schaffen. Die Straßenbahn könnte in beiden Richtungen im Kreis um Schmellwitz herumfahren.