| 02:33 Uhr

Fünf Jahre Steinitzer Treppe

Großer Andrang hat bei der Einweihung der Steinitzer Treppe vor fünf Jahren geherrscht. Oben wartet eine gute Sicht auf den Tagebau.
Großer Andrang hat bei der Einweihung der Steinitzer Treppe vor fünf Jahren geherrscht. Oben wartet eine gute Sicht auf den Tagebau. FOTO: str
Steinitz. Vor fünf Jahren ist die Steinitzer Treppe als eine Attraktion des Lausitzer Seenlandes eingeweiht worden. Am Sonntag wird auf dem Steinitzhof im Drebkauer Ortsteil Steinitz ab 14 Uhr das Treppenjubiläum mit einem Familienfest gefeiert. ju1l

Der Dreiseitenhof bietet eine interessante Ausstellung, Gastronomie und Veranstaltungsräume. Letztere werden am Sonntag für die Geburtstagsfeier genutzt. Bei der Veranstaltung wird eine Kräuterstube eröffnet, gibt es Picknick im Grünen und lädt eine Geologin zu einer Führung durch die Steinitzer Alpen ein. Natürlich kann auch jeder den Blick von der Aussichtsplattform genießen. Optisch erinnert der 117 Tonnen schwere Stahlgigant an den Ausleger einer Förderbrücke. Die Aussicht nach 101 Stufen (alternativ gibt es auch einen Schrägaufzug) in 171 Metern Höhe gibt Besuchern die Möglichkeit, einen Blick in den aktiv Tagebau Welzow-Süd sowie auf die bereits rekultivierten Flächen des Tagebaus bis zu den Lausitzer Kraftwerken und zum Oberlausitzer Bergland zu genießen. Bei guter Sicht ist Tropical Islands bei Brand in 56 Kilometern Entfernung zu erkennen.