| 14:49 Uhr

Frühjahrsputz
Die Harkenschwinger von Teichland

In Neuendorf säuberten diese freiwilligen Helfer auch die Fläche am Haus der Vereine.
In Neuendorf säuberten diese freiwilligen Helfer auch die Fläche am Haus der Vereine. FOTO: Marion Hirche
Teichland. In der Gemeinde am Ufer des künftigen Ostsees wurde die „Winterkruste“ entfernt. Von Marion Hirche

In den drei Ortsteilen der Gemeinde Teichland wurde am Sonnabend gewienert. Überall waren die Einwohner mit Harken, Schippen, Scheren und Schubkarren unterwegs und haben die öffentlichen Plätze von der „Herbst- Winterkruste“ befreit. In Maust haben die „Mädels“ der Frauenpowervereinigung mit dem Schwung der Frauentagsfeier vom Vorabend das Gemeindezentrum geputzt. Die Männer haben die Außenanlagen sauber gemacht,  die Pferdesportfreunde auf dem Spielplatz einen Riesen-Laubberg zusammengeharkt,  das Denkmalsgelände wurde gesäubert und rings um den Friedhof ist jetzt auch alles auf Vordermann.

 „Bäume pflanzen konnten wir noch nicht, weil die Genehmigung fehlte, das Streichen haben wir auf Grund der Temperaturen verschoben und auf den Friedhof konnten wir wegen einer Beisetzung nicht. Da wird es wohl noch einen Einsatz geben“, erklärte der Mauster Bürgermeister Harald Groba. Am Dorfeingang wurde der Dorfteich  völlig umgekrempelt. „Hier wurde Schilf geschnitten, sodass man jetzt die Walfluke wieder sieht. Außerdem haben wir geharkt und alles sauber gemacht“, erklärt Dietmar Bednarsky.  Klaus-Peter Thiel hat das Gestrüpp aufgeladen. Und Moritz und Johannes haben die Ostereier an den Ahornbäumen gehangen und die hölzernen Langohren auf der Wiese am Teich aufgestellt. „Wir wohnen doch alle hier und haben es schön, da wollen wir doch, dass es auch ringsherum schön ist“, meinte  Siegfried Bartusch. Am Ende stärkten sich alle mit Grillwurst, Käsesuppe und Kuchen. „Alle haben geholfen und schön war, dass jeder schon so genau wusste, was er macht“, freute sich Hannelore Groba.

In Neuendorf  hat der Spielplatz an der Bahn an der Seeachse ein sauberes Antlitz bekommen, hier harkte auch Teichlandstiftung-Geschäftsführer Rene Bielke.  Der stellvertretende Ortsvorsteher von Neuendorf, Maik Hengmith, koordinierte die Arbeiten am Haus der Vereine und  der Pressesprecher des Landkreises Oder-Spree Mario Behnke half beim Saubermachen am Kriegerdenkmal mit. 28 Neuendorfer waren im Einsatz. Am Ende trafen sich alle auf eine Wurst und ein Bier im Haus der Vereine. Hier ließen sie auch noch mal die turbulente Holzauktion der Vorwoche Revue passieren, bei der innerhalb einer Stunde  das gesamte Holz versteigert wurde. Eberhard und Monika Kusch waren auf dem Neuendorfer Friedhof im Einsatz. Sie sorgten mit dafür, dass  sieben Kubikmeter Laub zusammengeharkt wurde. „Wir wollen, dass es hier schön ordentlich ist“, begründeten Rosi und Sigmar Reinsch ihr Zutun.

Genauso emsig wie in Maust und Neuendorf  ging es auch in Bärenbrück zu. Jung und Alt arbeiteten hier Hand in Hand und sorgten für neuen Glanz ihres Dorfes an der Glocke, am Dorfgemeinschaftshaus und anderen  öffentlichen Plätzen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE