ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:16 Uhr

Spree-Neiße
Frauendorfer zeigen ihre Talente

 In Frauendorf wird bei der Feuerwehr der Kaffee kalt.
In Frauendorf wird bei der Feuerwehr der Kaffee kalt. FOTO: Marion Hirche
Frauendorf. Fest am Teehäuschen bringt das Dorf auf Trab.

Der Talentetreff am Frauendorfer Teehäuschen hat Tradition: Vor zwei Monaten wurde dafür extra ein Frauendorfer Kindertheater gegründet. Es hat sich gelohnt. Die jungen Darsteller begeisterten ihr Publikum bei der Premiere von „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“.

 Stefanie Ladewig studierte das Stück mit den Vier- bis Zehnjährigen ein. „Ich habe zwei Söhne. Die  Mädchen des Dorfes gehen immer zur Tanzgruppe von Nicole Kleemann und die Jungs gehen zum Fußball. Sie sind aber auch Feuerwehrfans und so habe ich beschlossen, das Stück mit den Kindern einzustudieren. Fast alle kennen das Kinderbuch. Deshalb haben vier Proben gereicht.“

Von der Neuhausener Kinderfeuerwehr wurden acht Uniformen ausgeborgt. Leonhard und Jonathan Kaufmann übernahmen die Hauptrollen und lernten in den Sommerferien den Text. Im Stück wollen die Floriansjünger Kaffeepause machen, werden aber immer wieder zum Einsatz gerufen. Das gab viel Beifall. „Das haben sie richtig gut gemacht“, sagte Siegfried Kukula aus Groß Oßnig. Auch der Frauendorfer Feuerwehrchef Sven Murkisch freute sich über das Stück: „Wir sind mit Neuhausen im Gespräch, um unsere Kinder auch bald zur Jugendfeuerwehr zu bringen.“

Catharina Schulz hatte mit ihren Töchtern Josphine, Christiane und Caroline Blätter und Blüten gesammelt und getrocknet. Die gab es sogar als „Frauendorfer Teehäuschenträume“ als Tee. „Es ist wichtig, dass wir das Wissen unserer Großeltern über die Natur weitergeben“, sagte sie. Mit Tanzmusik und romantischem Licht am Teehäuschen ging das Talentetreffen am späten Abend zu Ende. 

 In Frauendorf wird bei der Feuerwehr der Kaffee kalt.
In Frauendorf wird bei der Feuerwehr der Kaffee kalt. FOTO: Marion Hirche
(jul)