| 02:33 Uhr

Fotoschau und bekannte Schlager

Auch Vorführungen am Spinnrad wird es wieder geben.
Auch Vorführungen am Spinnrad wird es wieder geben. FOTO: Hirche/jul1
Koschendorf. Koschendorf lädt zum 23. Musiknachmittag mit einigen Überraschungen ein. Auch die Ersterwähnung des Ortes vor 490 Jahren will der Heimatverein würdigen. jul1

Im schönen Park von Koschendorf, einem Gemeindeteil des Drebkauer Ortsteiles Siewisch, findet an diesem Sonnabend der 23. Musiknachmittag statt. Dabei soll auch die Ersterwähnung des Dorfes vor 490 Jahren gewürdigt werden. Aus Geschichtsbüchern ist zu erfahren: "Brodtkowitz gehörte im 16. Jahrhundert zum Rittersitz Raakow. Am 17. Oktober 1527 wurde Siegmund von Köckritz mit den Raakower Lehngütern belehnt, wie sie vorher schon sein Vater hatte. Es handelt sich dabei um eine Wiederbelehnung nach dem Regierungsantritt des neuen böhmischen Königs Ferdinand I., nach diesem Lehenbrief waren es die Dörfer Brodtkowitz, Groß Jauer, Illmersdorf, Kausche, Koschendorf, Kunersdorf, Laubst, Löschen, Pritzen und Siewisch mit allen Zubehörungen".

Geschichte und Musik - das ist das Motto des Nachmittags unter dem Blätterdach der Parkbäume. In einer Fotoausstellung sind Bilder aus der Dorfgeschichte zu sehen. Verdiente Bürger werden gewürdigt. Publikationen über Koschendorf werden am Büchertisch mit angeboten. Die Bollmüllerin Heidi Sitschick wird über die Mühle des Dorfes und andere wichtige Fakten der Ortsgeschichte plaudern. Zudem ist eine große Jubiläumsüberraschung vorbereitet. Vor fünf Jahren war das eine leckere Riesentorte, die dann von der Drebkauer Brunnenfee angeschnitten wurde. Besucher können gespannt sein, was Brunnenfee Luisa diesmal vorhat.

Das Musikprogramm ist vom Heimatverein bestens zusammengestellt worden. Kathrin Jantke kommt mit Schlagern aus den 70er- und 80er-Jahren. Karina, ein Helene-Fischer-Double, wird tänzerisch begleitet von einem Männer- und einem Showballett.

Die Lindenmusikanten aus Limberg eröffnen um 14 Uhr den Nachmittag. Kinderschminken, Vorführung am Spinnrad, eine Tombola, das Armbrustschießen der Drebkauer Schützengilde und die rollende Waldschule runden das Programm ab. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. "Wir freuen uns auf viele Gäste zu unserem Jubiläum", lädt Roswitha Altekrüger, die Chefin des Heimatvereins, ein.