ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Fotograf Sven Gatter führt durch "Blütezeiten”

"Mann mit Fernglas" aus der Serie "Blütezeiten, Goitzsche" (2013).
"Mann mit Fernglas" aus der Serie "Blütezeiten, Goitzsche" (2013). FOTO: Sven Gatter
Cottbus. Am Sonntag, 30. Juli, können Kunstfreunde um 16 Uhr im Landesmuseum für moderne Kunst (Dieselkraftwerk Cottbus) dem Fotografen Sven Gatter begegnen, sich von ihm durch die Ausstellung "Blütezeiten" führen lassen und mit ihm ins Gespräch kommen. red/pos

Die gleichnamige Fotoserie, die im vergangenen Jahr mit dem Lotto-Brandenburg-Kunstpreis ausgezeichnet wurde, begibt sich behutsam auf eine Spurensuche in der Industrieregion Bitterfeld und reflektiert deren Geschichte in einer poetischen Weise über verschiedene Bildmotive wie "Goitzsche", "Hütten" und "Luft Schiffe". Als Vertreter der sogenannten Dritten Generation Ostdeutschland gehört Sven Gatter, geboren 1978 in Halle an der Saale, zu jenen Künstlern, die ihre eigenen Erfahrungen des gesellschaftlichen und politischen Umbruchs in die öffentliche Debatte einbringen.

Eintritt und Führung kosten pro Person 5,50 Euro. Wie das Museum informiert, findet die Führung anstelle der zunächst geplanten Turnusführung durch die Ausstellung "Paukenschlag der Moderne" statt. Die Ausstellung "Blütezeiten" ist bis zum 3. September von Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr zu sehen.