| 02:34 Uhr

Forensik-Vorlesung an der BTU wird fortgesetzt

Cottbus. Eine Fortsetzung der öffentlichen Ringvorlesung "Forensic Sciences – Der Tat auf der Spur" gibt es am Freitag, 10. Februar, 17. red/dst

30 Uhr an der BTU Cottbus-Senftenberg.

Unter der Überschrift "Vom Tatort zum Rechtsort" gibt Bernhard Brocher, Leitender Oberstaatsanwalt in Cottbus, im großen Hörsaal auf dem Zentralcampus Einblicke in diese spannende Thematik. Die forensische Tatortarbeit und die naturwissenschaftlich-technische Auswertung von Spuren haben in den vergangenen 100 Jahren sehr große Fortschritte gemacht und in vielen Fällen zur Objektivierung der Beweisführung im Strafverfahren beigetragen. Harte Sachbeweise auf wissenschaftlicher Basis ersetzen so häufig subjektiv geprägte Einschätzungen und von der menschlichen Erinnerung abhängende Aussagen von Zeugen und Beteiligten. Gleichwohl gilt, was am Tatort oder bei der Auswertung im Büro oder Labor an Erkenntnissen gesammelt wird, bedarf in der strafrechtlichen Hauptverhandlung vor Gericht der Umsetzung.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE