ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:50 Uhr

Cottbus
Fördermillionen fürsGründerzentrum Cottbus

So könnte das neue Gründerzentrum am BTU-Campus in Cottbus aussehen. Es wird an der Stelle der alten Schwimmhalle an der Gagarinstraße errichtet. Für den Neubau überbringt der Wirtschaftsminister und frühere BTU-Präsident Jörg Steinbach am Dienstag einen Förderscheck. Grafik: GWD/GWC
So könnte das neue Gründerzentrum am BTU-Campus in Cottbus aussehen. Es wird an der Stelle der alten Schwimmhalle an der Gagarinstraße errichtet. Für den Neubau überbringt der Wirtschaftsminister und frühere BTU-Präsident Jörg Steinbach am Dienstag einen Förderscheck. Grafik: GWD/GWC FOTO: GWC / GWD
Cottbus. Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) überbringt am Dienstag einen Förderscheck in Höhe von 10,7 Millionen Euro für das neue Gründerzentrum an die Stadt Cottbus.

Darüber informiert die GWC Gebäudewirtschaft. Unter der Federführung des städtischen Unternehmens soll das Gründerzentrum als kreatives Haus für die lokale und regionale Wirtschaft am BTU-Campus entstehen. Der Neubau wird an der Stelle der alten Schwimmhalle an der Gagarinstraße errichtet. Jörg Steinbach hatte als früherer Cottbuser Uni-Präsident die Planänderung begrüßt. Denn ursprünglich sollte das Gründerzentrum in einem ehemaligen Schulgebäude an der Werbener Straße entstehen. Bei der Planung stellte sich allerdings heraus, dass sowohl das Gebäude als auch der Standort für die Pläne hinderlich waren. Steinbach erklärte Anfang des Jahres gegenüber der RUNDSCHAU: „Die neuen Pläne sind um ein Vielfaches besser. Die Erfahrung hat gezeigt, dass solch ein Gründerzentrum von der Nähe zu den Lehrstühlen lebt.“ Allerdings bedeuten die Änderungen auch Zeitverzug. Ursprünglich sollte mit dem Bau des Gründerzentrums im Frühjahr dieses Jahres begonnen werden. Zumindest ist mit dem Abriss der Schwimmhalle nun Platz für eine neue Campus-Baustelle.