Die Förderung erfolgt im Rahmen des Kommunalen Infrastrukturprogrammes (KIP). Die Gesamtkosten für das Limberger Gerätehaus belaufen sich auf gut 250 000 Euro.