| 02:32 Uhr

Fördergeld für Drebkau, Welzow und Altdöbern

Welzow/Altdöbern/Drebkau. 1,6 Millionen Euro Fördermittel sind jetzt den Städten Welzow und Drebkau sowie dem Amt Altdöbern aus dem Bunde-/Länder-Programm "Kleinere Städte und überörtliche Zusammenarbeit" (KLS) bewilligt worden. Das bestätigt die Welzower Bürgermeisterin Birgit Zuchold (SPD). Annett Igel-Allzeit

Konkret kommen die Fördermittel für die Gestaltung des Marktplatzes in Welzow, für die Umfeldgestaltung am Ärztehaus in Altdöbern und für die Sanierung und Erschließung der Freianlagen am Drebkauer Schloss, das Verwaltungssitz werden soll. Für 250 000 Euro soll in Altdöbern am Ärztehaus mehr als 40 Stellplätze geschaffen und das Leitsystem "Weg des Wandels", an dem das Ärztehaus liegt, ergänzt werden. Für rund 500 000 Euro will die Stadt Drebkau am Schloss Garagen abreißen und die Freiflächen zwischen dem Schloss und dem Marktplatz zu Parkflächen für Autos und Fahrräder umgestalten. Diese Stellplätze sollen künftig die Verwaltungsmitarbeiter und Besucher der Verwaltung aber auch Besucher des Stadtkerns nutzen können. Für die Gestaltung des Marktplatzes Welzow mit Sitzgelegenheiten, Hecken, Bäumen und Findling, die umfangreich von Stadtverordneten und in Informationsveranstaltungen auch mit Bürgern diskutiert wurde, sind nach der Vorplanung Kosten von 645 000 Euro veranschlagt worden.

Der Bewilligungszeitraum dauert von 2018 bis 2021. Je nach Maßnahme werden sich die Kommunen mit einem Eigenanteil von zehn bis 33,33 Prozent beteiligen.