| 02:33 Uhr

Finanzausgleich für zusätzliche Flüchtlinge

Cottbus. Die Stadtverwaltung Cottbus soll beauftragt werden, beim Land erneut einen finanziellen Ausgleich für zusätzlich von anderen Kreisen aufgenommene Flüchtlinge zu beantragen. Die CDU-Fraktion hatte dazu unlängst einen Antrag gestellt, der nun im Hauptausschuss diskutiert wurde und in der nächsten Stadtverordnetenversammlung am 27. Rüdiger Hofmann

September verabschiedet werden soll. Cottbus nehme im Brandenburg-Vergleich eine deutlich überproportionale Anzahl von Flüchtlingen auf, geht aus dem Antrag hervor. Eine stetig steigende Anzahl noch mehr zu Betreuender würde die weitere erfolgreiche Arbeit mit den bisher hier lebenden Flüchtlingen gefährden, heißt es weiter. Das Ungleichgewicht in der Verteilung der Flüchtlinge im Land Brandenburg führe für die Stadt Cottbus zu erheblichen Mehrkosten.