| 16:39 Uhr

Nach Olympia in Villach
Feuerwehrsportler tragen sich in die Ehrenchronik der Stadt Cottbus ein

Feuerwehrsportler haben sich während der letzten Stadtverordnetenversammlung in die Ehrenchronik der Stadt Cottbus eingetragen.
Feuerwehrsportler haben sich während der letzten Stadtverordnetenversammlung in die Ehrenchronik der Stadt Cottbus eingetragen. FOTO: Peggy Kompalla / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Cottbus. Die Feuerwehrsportler vom Team Lausitz und ihre Trainer haben sich am Mittwoch unter dem Applaus des Stadtparlaments in die Ehrenchronik der Stadt Cottbus eingetragen. Die Feuerwehrmänner haben einmal mehr den Cottbuser Ruf als Sportstadt gemehrt, kehrten sie doch als Vize-Olympiasieger und mit fünf Medaillen aus dem österriechischen Villach zurück. Von Peggy Kompalla

Bei Olympia mussten sich die Lausitzer erst am letzten Wettkampftag den starken Tschechen geschlagen geben. Bis dahin lagen sie mit den späteren Olympiasiegern punktgleich auf. Das Team Lausitz stand in allen Disziplinen auf dem Treppchen: Bronze gab es für den 100-Meter-Hindernislauf und das Hakenleitersteigen. Silber für die Vier-Mal-100-Meter-Stafette und den Löschangriff nass. Feuerwehrmann René Frost legte in der Einzelwertung mit einem neuen deutschen Rekord von 14,21 Sekunden noch eine Silbermedaille im Hakenleitersteigen obendrauf.

Stadtparlamentschef Reinhard Drogla (SPD) - selbst ein Sportler - war diese Zeit nicht zu fassen. „In 14,21 Sekunden stieg er eine 10,85 Meter hohe Häuserfassade empor“, sagte er. Als sich der Cottbuser Feuerwehrmann René Frost wegen dieser starken Einzelleistung nochmals extra in die Ehrenchronik eintragen durfte und es dafür auch eine Runde Extra-Applaus gab, sagte Drogla: „Das waren jetzt zwölf Sekunden.“

Der Politiker und Triathlet Drogla weiß: „Ohne Trainer nichts läuft.“ Deshalb haben sich auch Jürgen Arndt, Benny und Hartmut Bastisch in die Ehrenchronik eingetragen. Trainer Wilfried Thäle war verhindert. Feuerwehrchef Jörg Specht genoss die Ehrung sichtlich. Er verkündete: „Das sind fast alles meine Jungs.“ Zum Team Lausitz gehören neben René Frost, René Franzke, Eric Frey, Tom Gehlert, Sebastian Melde und Tommy Paulick. Der Mannschaft gehörten weiterhin an: Clemens Krause, Sebastian Thäle, Maik Endemann, David Kelch und Marian Laue. Sie waren am Mittwoch verhindert.