Die Feuerwehr musste am Mittwochabend wegen eines Brandes im Cottbuser Stadtteil Schmellwitz ausrücken. Ein Anwohner hatte einen brennendes Auto auf dem Gelände des Autohauses Knott gemeldet. Das berichtet die Leitstelle Lausitz. Demnach standen beim Eintreffen der Feuerwehr bereits zwei Fahrzeuge im Vollbrand. Mit Schaum bekämpften die Kameraden die Flammen.

Sechs Autos wurden durch den Brand zerstört oder beschädigt

Die Bilanz nach dem Ende der Löscharbeiten: Insgesamt sechs Autos wurden durch den Brand zerstört oder stark beschädigt. Nach ersten Ermittlungen der Polizei war das Feuer im Heckbereich eines Fahrzeugs ausgebrochen. Dieses wurde für die weiteren Untersuchungen sichergestellt. Die Kriminaltechnik war vor Ort und ermittelt wegen Brandstiftung. Die genaue Ursache ist allerdings noch offen. Zur Höhe des Sachschadens konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Es sollen aber keine Neu-, sondern Gebrauchtwagen betroffen sein. Der Schaden dürfte dennoch in die Zehntausende Euro gehen.