ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:10 Uhr

Feuerwehrchef vertauschte Einsatzfahrzeug mit Fahrrad

Drebkau.. Nach zehn Jahren hat der Drebkauer Stadtwehrführer Günther Gierschner (62) am Freitag sein Ehrenamt weitergegeben. Die Verantwortung für 269 Feuerwehrleute übernahm der bisherige Vize Andreas Glaser (42). Ronald Ufer

Der Generationswechsel erfolgte beim „Löschangriff“ im Feuerwehrgerätehaus.
Mehr als 30 Jahre hatte Gierschner den Helm auf beim Brandschutz, der Feuerbekämpfung und diversen Hilfseinsätzen in Drebkau und Umgebung. 1971 begann seine Sankt-Florians-Karriere als Ortswehrleiter in Jehserig, einige Jahre später war er schon für den damaligen Gemeindeverband Drebkau zuständig und wurde 1991 Stadtwehrführer. Schnelle Hilfe bei Bränden und viele Hilfseinsätze für Unfallopfer auf der B 169 wurden zum Markenzeichen der Drebkauer Feuerwehr. Das neue Gerätehaus und die Ausrüstung mit mehreren modernen Fahrzeugen gehören zu seinen Erfolgen.
Der letzte Löschangriff, mit Henkelgläsern ließ viele Erinnerungen an alte Zeiten wach werden. Alle neun Wehren schickten Vertretern zum Gratulieren, die Mitglieder hatten zusammengelegt und ihrem Ex-Chef ein Fahrrad gekauft, er musste ja Abschied nehmen vom Einsatzfahrzeug.
„Bei uns ist es immer um den Schutz der Gesundheit und der Habe der Bürger gegangen, da haben die Wehren aus Drebkau und den Orten immer zusammengestanden, auch wenn es in anderen Bereichen manchmal Streit gab“ , sagte Gierschner der Rundschau. Für den Nachfolger, neun Jahre lang zweiter Mann, gab es unter viel Beifall neue Schulterstücke als Zeichen des Stadtwehrführers.