Ein Pkw hat in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch in Cottbus gebrannt. Der brennende Fiat stand in der Wilhelmstraße in der Nähe des Staatlichen Schulamtes Cottbus und wurde von einem Zeugen bermerkt, der sofort Polizei und Feuerwehr verständigte.
Der Notruf ging gegen 0.17 Uhr bei der Leitstelle Lausitz ein. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte die Polizei den Brand an dem Fiat bereits mit einem Feuerlöscher gelöscht. Durch das schnelle Eingreifen sei Schlimmeres verhindert worden, so die Leitstelle Lausitz am Mittwochmorgen.
Das Fahrzeug, das im Landkreis Bautzen in Sachsen zugelassen ist, wurde im vorderen rechten Bereich stark beschädigt. Laut Polizei gehört es einer sozialen Einrichtung im Freistaat.

Brandursache ist noch unklar

Die Brandursache ist noch unklar. Auch die Höhe des entstandenen Schadens kann noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.
Weitere Nachrichten zu Einsätzen von Polizei und Feuerwehr in der Region gibt es auf unserer Blaulicht-Themenseite.