ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:45 Uhr

Letztes Ferienwochenende
Ein Festival für das Gold des Spreewalds in Burg

Feim Festival „Quark & Leinöl“ werden die Gäste in den ursprünglichen Spreewald entführt und für das Landleben begeistert.
Feim Festival „Quark & Leinöl“ werden die Gäste in den ursprünglichen Spreewald entführt und für das Landleben begeistert. FOTO: Florian Bröcker
Burg. Das letzte Ferienwochenende hält etwas ganz Besonderes bereit: Das Festival Quark & Leinöl zeigt am 18. und 19. August im Kur- & Sagenpark Burg das Spreewälder Landleben von seiner schönsten Seite.

Im Mittelpunkt des Festivals steht das Leinöl, das Gold des Spreewalds. Die Trachtengruppe „Neu Zauche“ zeigt bei der historischen Flachsverarbeitung, wie aus der Leinenpflanze schöner Stoff entsteht. Nur einen Stand weiter können die Besucher gemeinsam mit den Mitarbeitern der Windmühle Straupitz und reichlich Muskelkraft Leinsamen zu frischem Öl pressen. Wie das flüssige Gold zu echten Spreewälder Küchenschätzen verarbeitet wird, zeigen die Landköche Jörg Thiele und Peter Franke vier Mal am Tag in der Landküche. Die Rezepte können die Besucher auch mitnehmen und zu Hause ausprobieren.

Und weil das Landleben im Spreewald noch so viel mehr zu bieten hat, können die Besucher mit echten Spreewaldoriginalen wie Marga Morgenstern über ihr traditionsreiches Leben sprechen, Handwerkern der Region über die Schulter schauen, sich mit Gärtnereien über nachhaltigen Anbau austauschen und auch längst vergessene Kulturpflanzen sowie Accessoires für Haus & Garten kaufen.

„Wir möchten den Gästen mit dem Festival ein Stück Spreewaldliebe mitgeben – nicht laut, nicht verspielt, dafür ganz einfach und authentisch“, so Projektleiterin Bettina Möbes der Agentur pool production.

Insgesamt 48 Händler präsentieren in den Bereichen Landgarten, Landleben, Landgenuss und Landküche, was der Spreewald zu bieten hat. Darunter finden sich Trachtensticker, Muldenhauer, Sensendengler, Korbflechter, Flachsspinner und ein Schmied, die alle ihr Handwerk vor Ort vorführen. Zwischen frischem Blechkuchen von Bäcker Wahn, Honig vom Imkerverein Burg-Spreewald, Marmelade von Rosenrot & Feengrün und Gurkengeist von den Spreewood Distillers, gibt es Biosofteis mit Leinöl von der Alpacafinca und natürlich Quark & Leinöl.

Landkinder können außerdem kalligrafieren, ihr eigenes Gewürzsalz kreieren, mit den Lutki auf Sagenwanderung gehen und niedersorbische/wendische Erntebräuche wie Hahnrupfen und Eierlauf kennenlernen. Der Eintritt ist bis zum 14. Lebensjahr frei.