| 02:34 Uhr

Farbtupfer für Drebkauer Rosengarten

Dieter Klante hat am Wochenende den Drebkauer Rosengarten mit neuen Sträuchern aufgewertet.
Dieter Klante hat am Wochenende den Drebkauer Rosengarten mit neuen Sträuchern aufgewertet. FOTO: Hirche/jul1
Drebkau. Am Wochenende war Gartenarbeitszeit. Beete wurden abgedeckt, Frühjahrsblüher gepflanzt, zumeist in den eigenen Gärten. Der Drebkauer Dieter Klante nutzte die Sonnenstrahlen, um den öffentlichen Garten der Drebkauer, den Rosengarten, aufzuwerten. "Eigentlich hatte ich die Hoffnung, dass mir noch mehr Leute helfen, aber es hatte irgendwie keiner Zeit." Marion Hirche/jul1

Der rührige Senior brachte mit Unterstützung von Ortsvorsteher Dieter Wilk neue Sträucher in das Rosenareal an der Kurve der alten B 169 in Drebkau in den Boden. Gepflanzt wurden Forsythiensträucher. "Die habe ich aus meinem Garten mitgebracht. Leider haben wir ja kein Geld für neue Pflanzen", sagte der Ortsvorsteher.

Seit zwölf Jahren pflegt Dieter Klante die Drebkauer Blumenoase. Immer waren die Mittel knapp, aber jedes Mal aufs Neue hat es der vielseitige Mann geschafft, Geld für Farbtupfer zu organisieren. "Rosen habe ich auch beim Forster Rosengarten erbettelt." Jedes Jahr gab es auch Stiefmütterchenpflanzaktionen an den Steinen direkt im Kurvenknick. Dabei haben immer Kinder der Kita "Sonnenschein" geholfen. Das sollte auch dieses Jahr wieder so sein. "Aber noch fehlt uns das Geld für die gelben, weißen oder lila Frühjahrsblüher. Wir brauchen etwa 300 Stiefmütterchen. Vielleicht findet sich ja noch ein Sponsor für die Blumen oder für das Geld, der kann sich bei mir melden", erklärte Klante.

Er war es auch, der vor einigen Jahren die Osterhasenparty im Rosengarten organisierte. Seitdem es das SOS Kinderdorf in Drebkau nicht mehr gibt, ist diese beliebte Tradition eingeschlafen. Seine Osterhasenleidenschaft hat Dieter Klante auf den Steinitzhof verlegt. Dort wird er auch dieses Jahr am Ostersonntag zu finden sein. Er will die Kinder nicht nur zum Eiersuchen an der Steinitztreppe, sondern auch zu einem Märchen einladen. Schon eine Woche eher, am 13. April, will er hier Station machen, denn die Drebkauer haben sich um die "Tour des Monats" beworben.

Zum Thema:
Die Tour des Monats ist eine Aktion der Touristiker des Spree-Neiße-Kreises und fußt auf dem umfangreichen Radwegenetz des Kreises und der Stadt Cottbus. Von März bis Oktober werden Radtouren angeboten, bei denen eine Gewinnfrage zu beantworten ist. Im März läuft die erste Tour in und um Cottbus, die man individuell bewältigen kann. www.lkspn.de