ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:05 Uhr

Raub kostbarer Erinnerungsstücke
Familien beklagen Diebstahl von Andenken auf Friedhofsanlagen

 Gundula und Wilfred Beley besuchen täglich die Grabstelle in Komptendorf. Im Juni bemerkten sie erstmals die Spuren eines Diebstahls.
Gundula und Wilfred Beley besuchen täglich die Grabstelle in Komptendorf. Im Juni bemerkten sie erstmals die Spuren eines Diebstahls. FOTO: LR / René Wappler
Das Ehepaar Beley aus Komptendorf vermisst Pflanzkübel, Schalen und Lichter, die von einer Grabstelle gestohlen wurden. Die Chance, die Täter zu fassen, ist gering.

Ein Dieb raubt Andenken an Verstorbene. Ein Ehepaar aus Komptendorf hat eine Anzeige bei der Polizei erstattet, weil vom kleinen Friedhof des Ortes bepflanzte Schalen und Lichter gestohlen werden. Wer die Grabstellen plündert, bleibt vorerst unklar.

An jedem Morgen besucht Gundula Beley gemeinsam mit ihrem Mann Wilfred das Grab ihres Vaters auf dem Friedhof in Komptendorf. Ein rotes Gitter umgibt die Inschrift, geschmückt mit weißen Steinen, Kerzen und Blumen. An einem Donnerstag im Juni stellte das Ehepaar zum ersten Mal fest, dass etwas fehlte. Eine bepflanzte Schale war verschwunden, die sie erst drei Tage zuvor aufgestellt hatten. Am Freitag fehlten weitere Dekorationen an der Grabstelle. Das Paar vermisste zwei Pflanzkübel und Lichter.

Wilfred Beley sagt: „So etwas ist auf unserem Friedhof vorher nie passiert.“ Wie seine Frau äußert er sich fassungslos darüber, dass ein Dieb die Grabstellen in Komptendorf bestiehlt. Sie informierten die Gemeindeverwaltung von Neuhausen über das Verschwinden der Dekorationen. Dann erstatteten sie eine Anzeige bei der Polizei. „Wir machen uns keine große Hoffnung, dass der Täter gefasst wird“, erklärt Wilfred Beley. „Aber wir können diese Sache ja auch nicht einfach im Sande verlaufen lassen.“

Blanke Zerstörungswut

Tatsächlich ist der Pressestelle der Polizei in Cottbus kein Fall aus der jüngeren Vergangenheit bekannt, in dem ein Dieb gefasst wurde, der Grabstellen in der Region beraubt hatte. Mitunter scheint die Täter auch blanke Zerstörungswut anzutreiben. So berichtete die Polizei in dieser Woche, dass Randalierer in Forst auf dem Friedhof in der Frankfurter Straße die Blumen zweier Gräber herausgerissen und auf der Anlage verteilt hatten. In diesem Fall ermitteln die Beamten ebenfalls wegen Störung der Totenruhe.

Auf dem Cottbuser Südfriedhof stehlen Diebe manchmal Zierfiguren und Erinnerungssteine. Das berichtet Diana Ziesche von der Friedhofsverwaltung. „Die Leute kommen dann oft zu uns, weil sie denken, wir hätten die Andenken entfernt“, sagt sie. „Das würde uns natürlich niemals in den Sinn kommen. Worum wir uns kümmern, das sind verwelkte Blumen.“

Von Friedhofsanlagen in Cottbus verschwanden auch schon große Amphoren aus Sandstein. Bis heute bleiben sie verschollen, wie Diana Ziesche erläutert. Ebenso ungeklärt ist, wo sich eine Skulptur befindet, die einst einen Brunnen auf dem Cottbuser Südfriedhof schmückte.

Das Ehepaar aus Komptendorf fürchtet ebenfalls, seine Friedhofs-Dekoration nicht mehr wieder zu sehen. Wilfred Beley sagt: „Es ist einfach schade darum.“