Die Wissenschaftler waren im Rahmen der 13. Jahrestagung der Fachsektion Geotop der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften in der Region unterwegs. Vorträge und Diskussionen an der Brandenburgischen Technischen Universität wechselten mit Exkursionen zum Muskauer Faltenbogen, zu Tagebauen und Parks. Vertreter der Internationalen Bauausstellung Fürst-Pückler-Land und des Geoparks stellten Gesamtkonzept und realisierte Teile vor. "Wir unterstützen den Geopark und die populäre Darstellung der Erdgeschichte durch wissenschaftliche Arbeiten, schaffen die Basis für Einzelprojekte", sagte der Direktor des Polnischen Geologischen Instituts, Andrzej Stachowiak."Wir verbinden Wissensvermittlung mit dem Kennenlernen der Lausitz, ihrer Kultur und Geschichte", betonte Manfred Kupetz vom Geopark "Die Einrichtung muß stärker mit dem regionalen Tourismus verknüpft werden, um die Anziehungskraft zu erhöhen." Mehr Interesse an Lausitzer Geologie soll das Buch "Der Muskauer Faltenbogen" mit "Wanderungen in die Erdgeschichte" wecken.