| 02:33 Uhr

Falsch angeschlossene Räder werden verwahrt

Cottbus. Die Stadt Cottbus lässt ab sofort angeschlossene Fahrräder am Bahnsteig 1 von der Baufirma entfernen und verwahren. Der Grund: Bei dem Bereich handelt es sich um ein erweitertes Baufeld. red/pk

Der Weg zwischen Bahnhofsbrücke und Bahnsteig 1 ist laut Stadt nur für Fußgänger vorgesehen. Das Abstellen von Fahrrädern ist an dieser Stelle untersagt. Stadtsprecher Jan Gloßmann erklärt: "Gerade frisch angelegte Grünanlagen am Bahnhof werden durch rücksichtslose Radfahrer bereits wieder in Mitleidenschaft gezogen, da sie ihre Räder teils mitten ins frisch gepflanzte Grün stellen und am Zaun anschließen." Zum Beweis liefert er ein Foto (siehe unten). Die Pendler mit Fahrrad nutzen den Zugang zum Bahnsteig 1 offenbar aus alter Gewohnheit, denn vor Baubeginn befanden sich dort die Fahrradständer. Doch es ist Zeit sich umzugewöhnen. Denn die Fahrradständer wurden genau dorthin umgesetzt, wo sie sich auch künftig die überdachten Fahrradständer befinden werden - an der Vetschauer Straße und damit direkt am südlichen Zugang zum Bahnhofsgebäude. Die verwahrten Fahrräder müssen die Besitzer bei der Baufirma abholen, erklärt Jan Gloßmann.