Einem aufmerksamen Cottbuser ist es zu verdanken, dass ein Motorraddieb in den frühen Freitagmorgenstunden, 11. Juni, geschmappt werden konnte. Nach Polizeiangaben wurde der Mann gegen 3.30 Uhr durch plötzlichen Krach vor seiner Haustür in der Stadtmitte auf einen Kleintransporter aufmerksam.
Der Peugot aus Polen fuhr kurz darauf weg, aus der Ladetür sah der Mann ein Motorrad herausragen und rief daraufhin die Polizei an. „Die alarmierten Beamten griffen das Fahrzeug auf der BAB 15 an der Abfahrt Forst auf und entdeckten bei der Kontrolle zwei Motorräder im Fahrzeuginnern“, teilt Polizeisprecher Torsten Wendt mit. Die Yamaha und die Kawasaki waren zuvor in Cottbus und in Königs Wusterhausen gestohlen worden. Der 36 Jahre alte Mann aus Polen, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, war bereits durch die Staatsanwaltschaft Hof zur Festnahme ausgeschrieben. Ein Drogenvortest reagierte zudem positiv auf Amphetamine. Die gestohlenen Kräder und das Tatfahrzeug wurden sichergestellt. Der Mann wurde festgenommen und eine beweissichernde Blutprobe angeordnet. Weitere Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Cottbus

Die Lausitz bleibt im Fokus der Autodiebe. Spitzenreiter ist der Spree-Neiße-Kreis. In keinem anderen Landkreis Deutschlands ist die Gefahr größer, dass Ihr Auto gestohlen wird. Warum das so ist, können Sie hier nachlesen.