| 02:33 Uhr

U21
Europameister in Kunersdorf

Nachgefragt: FC-Köln-Fan Jan will von Lukas Klostermann eine Erklärung. Schließlich hat der gegen seine Kölner ein Tor gemacht.
Nachgefragt: FC-Köln-Fan Jan will von Lukas Klostermann eine Erklärung. Schließlich hat der gegen seine Kölner ein Tor gemacht. FOTO: Zielonkowski/ski1
kunersdorf. Als bereits vor Monaten bekannt wurde, dass die Deutsche U21-Auswahl zu einem Qualifikationsspiel nach Cottbus kommt, war die Begeisterung in der Lausitz riesengroß. Hatte man doch sehr wohl noch die EM-Tage von Polen im Kopf, als die Nachwuchsmannschaft des DFB sensationell gegen Spanien den EM-Titel gewann. Georg Zielonkowski / ski1

Man darf sich also durchaus vorstellen, wie sehr die Kunersdorfer Nachwuchsspieler aus dem Häuschen waren, als sie kürzlich davon erfuhren, dass Trainer Stefan Kuntz mit einigen Spielern im Rahmen des Qualifikationsspiels gegen Aserbaidschan ihren Verein besuchen wird.

Gestern Abend war es dann endlich soweit, als Marcel Hartel und Lukas Klostermann gemeinsam mit Trainer Stefan Kuntz im Sportlerheim in der Dahlitzer Straße auftauchten. Wobei die 48 Nachwuchskicker, deren Übungsleiter und viele Eltern schon genau hinschauen mussten, als die Prominenten im Halbdunkel das Sportlerheim betraten. Hatte doch das Unwetter die Stromversorgung des Hauses komplett lahmgelegt.

Großartig, dass die Kameraden der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr mit einem Notstromaggregat für ein wenig Licht sorgten. So konnte die Kinder-Pressekonferenz stattfinden, in der viele durchaus fachkundige Fragen gestellt wurden, es aber auch einige lustige Einwürfe gab. Anfangs sollte der Fragende seinen Namen ins Mikrofon sprechen, was gleich bei der ersten Wortmeldung für totale Heiterkeit sorgte. "Ich bin der Adrian, ich spiele beim SV Fichte und ich wohne in Limberg, Hinter den Gärten Nummer 4!" Darauf antwortete Trainer Kuntz schlagfertig: "Ok, Adrian, da komm ich Dich da mal besuchen."

Dann war Jan an der Reihe, offenkundig in absoluter Fan des 1. FC Köln. So fragte er Lukas Klostermann gänzlich ungeniert, warum er denn gegen seinen FC für RB Leipzig das 1:0 geschossen hat. "Köln sollte doch gewinnen!" Der Beifall war auch hier laut und vernehmlich.

Viel Freude bereitete nach der Frage-und Antwort-Runde ein 1000-Euro-Scheck, den DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann an Fichtes Nachwuchs-Leiter Carsten Rothbart übergab. Zudem bekam jedes Kind ein Plüschtier als Geschenk, Autogramme wurden von den Nationalspielern ebenfalls bereitwillig geschrieben. Mit den besten Wünschen an Team und Trainer der U21-DFB-Auswahl für eine erfolgreiche Qualifikationsrunde verabschiedeten glückliche 80 junge Spieler des SV Fichte ihren hohen Besuch.

Für die Kunersdorfer Vereinsleitung hatte der Abend noch eine weitere interessante Facette parat. Blieben doch die DFB-Funktionäre, genau wie einige Vertreter des Brandenburger Fußball-Landesverbandes unter der Führung von Präsident Siegfried Kirschen gemeinsamen mit einigen Männern vom Fußball-Kreis Niederlausitz zu einem Gedankenaustausch beieinander sitzen.

Dieser "Vereins-Dialog", so das Motto dieser Treffen an allen Heimspielorten der U21, weist wie manch andere Aktion die Volksnähe der Auswahl nach. Die daheim in Deutschland, aber auch an ihren internationalen Spielorten "Herz zeigt". Dieses Motto beschrieb U21-Pressesprecher Peter Scheffler als wichtige, aber auch sehr schöne Aufgabe für das Team, das mit dem Gewinn des Europameistertitels für viel Freude gesorgt hat und sich eine riesige Anerkennung erspielt hat.

Auch mit dem Besuch beim SV Fichte hat sich die DFB-Delegation bei Groß und Klein erneut große Sympathien erworben. So zeigten sich die Gastgeber abschließend ausgesprochen dankbar und versprachen, tags darauf beim Länderspiel dem Kuntz-Team noch stärker die Daumen zu drücken.