ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

"Es muss immer Spaß machen"

Berit During alias Seraphia mit ihrem Kaninchen "Attila", dass sie in ihren Shows aus dem Hut zaubert.
Berit During alias Seraphia mit ihrem Kaninchen "Attila", dass sie in ihren Shows aus dem Hut zaubert. FOTO: Hirche/jul1
Cottbus. Berit During ist Physiotherapeutin und Heilpraktikerin in Cottbus – und sie tritt unter dem Künstlernamen "Seraphia" mit Feuer-, Zauber- und LED-Shows auf. "Meine Kinder haben mich zu diesem Hobby gebracht. Marion Hirche/jul1

Sarah und Peter haben sich bei Kinderfesten oft als Artisten betätigt, waren begeistert beim Mitmachzirkus", erklärt die Branitzerin.

Die Familie sei oft auf Mittelaltermärkten gewesen. "Dabei haben wir mal ein Diabolo gekauft, von dem mein Sohn begeistert war. Damit haben wir dann zusammen angefangen zu üben." Tochter Sarah begeisterte sich für Pois (Bälle an Schnüren). Auch mit ihr übte die Mutter. Als sie gut mit den Geräten klarkamen, wurde es mit Feuer probiert.

Die ganze Familie machte mit

Dass die heute 48-jährige nebenbei auch Bauchtanz trainierte, kam dem Trio entgegen. Vor zehn Jahren ist dann das During-Trio erstmals mit einer Feuershow beim alternativen Weihnachtsmarkt auf dem Cottbuser Klosterplatz aufgetreten. Der Vierte im Bunde war damals schon der Familienvater, als Technik- und Requisitenverantwortlicher. Die Gruppe gab sich den Namen "Seraphia". "Der Name steht für Feuerengel und das fanden wir alle gut und passend."

Das Trio ist nur noch selten auf der Bühne gemeinsam zu erleben. Sarah und Peter gehen eigene berufliche Wege. Mutter Berit hat dagegen ihre Angebote ausgeweitet. Zusammen mit Ehemann Jens hat sie Technik für romantische LED-Shows zusammengestellt, die dank der tänzerischen Fähigkeiten der Cottbuserin exzellent präsentiert werden.

Für ihre Feuershows hat sich Berit During an eine besondere Herausforderung gewagt: Sie gehört zu den wenigen Feuerkünstlern, die mit einem brennenden Hula-Hoop-Reifen auftreten. "Ich wollte keinen Reifen, an dem die Fackeln brennen, sondern einen direkt brennenden Reifen. Bei den ersten Trainingseinheiten habe ich ziemlich viele Brandflecke auf unserem Hof hinterlassen."

Branitzerin zaubert jetzt auch

Vor drei Jahren ist dann noch das Zaubern dazu gekommen. "Weil meine Patienten immer meinten, ich hätte gezaubert, wollte ich es dann einfach lernen." Heute holt sie Kaninchen aus dem Hut, lässt Tische schweben und verwandelt Wasser in Likör.

In der Woche kümmert sich Berit During um die Arbeit in der Praxis, sorgt für das mit allerlei exotischen Pflanzen bestückte Haus, ist für die Katzen und Kaninchen da, trainiert für die Shows. Am Wochenende sind dann die Auftritte auf großen und kleinen Bühnen, bei Geburtstagen und Stadtfesten. "Weil ich auch gern gesund esse und viel schlafe, muss ich sehr effektiv mit meiner Zeit umgehen. Unter anderem gibt es bei uns keinen Fernseher, nur ein Abspielgerät für DVDs". Etwas ist der Cottbuserin ganz wichtig: "Es muss immer Spaß machen und dann schafft man das auch alles".