ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:24 Uhr

Stadtmuseum
Erzählkaffee mit Dietmar Linke

Cottbus. Der Verein zur Aufarbeitung Cottbus lädt am Samstag, 26. Mai, ab 15 Uhr ins Stadtmuseum zum Erzählkaffee mit Pfarrer Dietmar Linke ein.

Inzwischen im Rentenalter war der gebürtige Breslauer bis 1983 Pfarrer im brandenburgischen Neuenhagen. In dieser Zeit gehörte er zu den Gründern der Friedenswerkstatt Berlin und hatte zahlreiche Kontakte zu Menschen, die sich DDR-kritisch für Bürger- und Freiheitsrechte engagierten. Nach seiner Verhaftung 1983 wurde er in die damalige Bundesrepublik ausgebürgert. In Berlin arbeitete er bis zu seinem Ruhestand 1997 als Pfarrer.

Beim Erzählkaffee wird Dietmar Linke, der heute als Autor, Zeitzeuge und Referent gefragt ist, über sein Leben als Pfarrer im Fokus der Ministeriums für Staatssicherheit berichten. So lautet auch die Unterzeile seines Buches „Bedrohter Alttag“. Im Vorwort hat DDR-Forscher Karl Wilhelm Fricke unter anderem vermerkt: Das Buch sei „auch und nicht zuletzt ein Zeugnis christlicher Selbstbehauptung und Opposition und damit ein belangvoller Beitrag zur Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit.“

(red/pos)