ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:16 Uhr

Cottbus
Sternmarsch zur Oberkirche am 15.2.

Cottbus. Der Cottbuser Aufbruch organisiert am Donnerstag, 15. Februar, im Gedenken an die Bombardierung von Cottbus im Jahr 1945, erstmals einen Sternmarsch zur Oberkirche. Darüber informiert Bündnis-Sprecher Lothar Judith. „Es ist uns egal, ob die NPD an dem Tag aufläuft. Wir wollen zeigen, dass Cottbus eine weltoffene und tolerante Stadt ist.“ Deshalb sei auch die Oberkirche ganz bewusst als Ziel gewählt worden. Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) hat sein Kommen bereits zugesagt. Auch von der Landesregierung werden Vertreter erwartet.

Der Cottbuser Aufbruch organisiert am Donnerstag, 15. Februar, im Gedenken an die Bombardierung von Cottbus im Jahr 1945, erstmals einen Sternmarsch zur Oberkirche. Darüber informiert Bündnis-Sprecher Lothar Judith.

Unter der Überschrift „Cottbus bekennt Farbe!“ ist ein Aufruf formuliert worden. Darin heißt es unter anderem: „Wir wollen, dass alle friedlich und ohne Angst in unserer Stadt leben können. Dies gilt gleichermaßen für alle Frauen und Männer, für Personen aller Religionszugehörigkeiten, jeder sexueller Orientierung und jeden Alters. Wir wollen, dass Recht und Gesetz von allen geachtet werden und dass der Staat Verstöße zügig ahndet. Wir wollen Freiheit, die Verantwortung einschließt.“

Der Sternmarsch startet am 15. Februar um 17 Uhr von vier Orten: der Lutherkirche, dem Staatstheater, dem Jacques-Duclos-Platz und dem BTU-Campus. Treffpunkt ist die Oberkirche um 18 Uhr.

(pk)