ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:27 Uhr

Erstmals Spezialkräfte der Polizei bei Cottbuser Karneval

Großeinsatz der Berliner Polizei
Großeinsatz der Berliner Polizei FOTO: Roland Weihrauch (dpa)
Cottbus. Der Terroranschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt im Dezember hat Auswirkungen auf Ostdeutschlands größten Karnevalsumzug in Cottbus: Erstmals zieht die Polizei bei ihrem Einsatz Spezialkräfte hinzu. Außerdem wird die Zahl der Beamten aus der Polizeidirektion sowie der Bereitschaftspolizei aufgestockt, wie die Polizeidirektion Süd am Freitag mitteilte. dpa

Konkrete Hinweise auf einen Anschlag gebe es jedoch nicht.

In den Seitenstraßen rund um den bunten Tross durch die Innenstadt, zu dem am Sonntag (26. Februar) rund 3000 KarnevalisteN erwartet werden, stehen demnach Beamte erstmals mit Maschinenpistolen. Zudem werden rund ein Dutzend Container aufgestellt, um die Zufahrtsstraßen zu sperren, Rettungswagen sollen aber durchfahren können.

Trotz des massiveren Aufgebots an Einsatzkräften, soll der Volksfestcharakter des Karnevals in Cottbus unbedingt erhalten bleiben, wie die Polizei betonte. An drei mobilen Stationen stünden Beamte für Besucher als Ansprechpartner bereit, hieß es. Dieses Konzept aus dem vergangenen Jahr habe sich bewährt.

Am Freitag wurde schon mal in Potsdam auf höchster Ebene die närrische Zeit begangen: Abordnungen von 22 Karnevalsvereinen besuchten die Staatskanzlei in Potsdam und überreichten Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) ihre Orden.