Laut Direktor Jens Kämmerling verlassen die beiden Junghörnchen regelmäßig ihren Erdbau, sodass sie von Besuchern aus nächster Nähe beobachtet werden können.
Im Juni hatte sich das Weibchen abgesondert und einen selbst gegrabenen Erdbau bezogen. Die stets aktiven, in Kolonien lebenden Erdhörnchen bewohnen ein natürlich gestaltetes, auch für Besucher begehbares Gehege direkt am Elefantenhaus. (pm/SvD)