Nur das Fugenschneiden und eine zusätzliche Zufahrt, die ein Kolkwitzer Metallbauer noch benötigt, gehören in diesen Tagen zu den Restarbeiten im Abschnitt 1. Damit ist die Kreuzung Berliner Straße/Bahnhofstraße wieder befahrbar, und die Baustelle rückt in den zweiten Abschnitt zwischen Rathaus und Hänchener Straße vor. In der kommenden Woche legt dann ab Mittwoch wieder die Fräse los. Wenn am Freitag, 7. August, der neue Asphalt auf der gesamten Breite eingebaut wird, kann die Fahrbahn auch am Samstag, 8. August, grundsätzlich nicht befahren werden, weil der neue Belag gut austrocknen muss.

Gefreut hat sich Torsten Wiemer aber im ersten Bauabschnitt über die Einsicht der Autofahrer. "Selbst die Ortskundigen sind vernünftig gefahren. Eine plötzlich hohe Verkehrsdichte, die Anwohner während der Bauzeit auf den Nebenstrecken befürchtet hatten, ist zumindest für de n ersten Abschnitt weitestgehend ausgeblieben", sagt Torsten Wiemer.