ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:00 Uhr

Cottbus
Erste große Flächenbrändein Cottbus

Bei Maiberg standen am Samstag rund fünf Hektar Ackerland in Flammen. Durch den auffrischenden Wind war ein großer Feuerwehreinsatz nötig.
Bei Maiberg standen am Samstag rund fünf Hektar Ackerland in Flammen. Durch den auffrischenden Wind war ein großer Feuerwehreinsatz nötig. FOTO: Feuerwehr
Cottbus. Großeinsatz der Feuerwehr auf Feld bei Maiberg.

In den Nachmittagsstunden des Samstags ist es in Cottbus zu den ersten größeren Flächenbränden im Jahr 2018 gekommen. Darüber informiert die Stadtverwaltung. Demnach standen gleich zwei Flächen in Flammen – bei Maiberg und in Schmellwitz in der Nähe des Großen Spreewehrs.

Wie die Stadt mitteilt, war gegen 14 Uhr der trockene Bewuchs eines Feldes auf rund fünf Hektar bei Maiberg in Brand geraten. Wegen des frischen Windes breitete sich das Feuer rasch aus. Es konnte demnach nur durch massiven Einsatz von Feuerwehrkräften und Traktoren mit Pflügen der örtlichen Agrargenossenschaft zum Stehen gebracht werden. In der Summe waren neben der Berufsfeuerwehr sechs Freiwillige Feuerwehren aus Cottbus und dem Landkreis Spree-Neiße mit zehn Fahrzeugen im Einsatz.

Der Brand ist wahrscheinlich auf einen unachtsamen Umgang mit Feuer zurückzuführen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Beim zweiten Brand am Samstag, geht die Polizei nach eigenen Angaben mittlerweile von Brandstiftung aus. Gegen 17 Uhr war hinter der Kleingartenanlage „Am großen Spreewehr“ ein Heuballen entzündet worden. Das Feuer breitete sich rasch auf 2000 Quadratmeter auf der angrenzenden Wiese aus. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die Polizei ermittelt.