| 07:53 Uhr

Erneut Auseinandersetzung vor Cottbuser Stadthalle

FOTO: Gerhard Seybert
Cottbus. Auf dem Cottbuser Stadthallenvorplatz ist es am Montagabend erneut zu einer Auseinandersetzung zwischen Deutschen und einem Ausländer gekommen. Dabei wurde der Mann mit einer Flasche im Gesicht verletzt. bob

Wie die Polizei am Morgen mitteilte, ereignete sich der Vorfall gegen 19.30 Uhr. Nach einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem ausländischen und mehreren deutschen Männern soll Ersterer gegen den Hund eines Rollstuhlfahrers getreten haben. Daraufhin schlug jener den Mann mit einer Bierflasche ins Gesicht. Die herbeigerufene Polizei konnte kurz darauf einen Mann mit Migrationshintergrund und Gesichtsverletzungen in der Nähe aufgreifen. Er wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Das Feststellen der Personalien dauerte zunächst an. Am Dienstag ermittelte die Kriminalpolizei dann die Identität des Mannes. Es handelt es sich um einen 21 Jahre alten Syrer.

Während des Einsatzes stellte die Polizei zudem einen ihr bereits bekannten 37-Jährigen fest, der stark alkoholisiert ein "Sieg heil" zu den Geschehnissen beisteuern musste.

Am Montag hatte die Polizei über mehrere ähnliche Fälle berichtet, die sich am Wochenende in der Stadt ereignet hatten. Unter anderem waren syrische Asylbewerber an der Stadthalle mit fremdenfeindlichen Parolen beleidigt und anschließend von zwei Männern geschlagen worden.