ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:46 Uhr

Cottbus
BesondereMarke für den Bahnhof

Ausriss aus der LAUSITZER RUNDSCHAU vom 6. Oktober 1978.
Ausriss aus der LAUSITZER RUNDSCHAU vom 6. Oktober 1978. FOTO: LR / LR-Archiv
Cottbus/Finsterwalde. Volker Kock war 1978 Lehrling in der Fahrkartenausgabe. Von Peggy Kompalla

Vor 40 Jahren ist in Cottbus das neue Empfangsgebäude am Bahnhof eingeweiht worden. Volker Kock aus Finsterwalde war damals als Lehrling dabei und teilt seine Erinnerung mit der RUNDSCHAU. Damals, am 5. Oktober 1978, gab es eine ganz besondere Marke.

Volker Kock schreibt: „Es ist recht interessant, wie die Eröffnung auch nach 40 Jahren gesehen wird.“ Er hat damals nach eigenen Worten den Umzug von der Mittelinsel in das neue Gebäude mitgemacht. „Zu der Zeit war ich in der Fahrkartenausgabe in der Ausbildung.“ Deshalb ist er auch heute noch im Besitz von kleinen Schätzchen, die er der RUNDSCHAU zumindest als Bilder zur Verfügung stellt. Denn Volker Kock war am 5. Oktober 1978 für den Verkauf der Eröffnungsfahrkarten mitverantwortlich. „Die Fahrkarte mit der Nummer 0000 wurde kostenlos zu jeder verkauften dazugegeben“, erzählt er.

Die RUNDSCHAU veröffentlichte in der Lokalausgabe Cottbus am 6. Oktober 1978 auch ein Foto der Fahrkartenausgabe (siehe oben rechts). Im Bildtext steht: „30 000 Reisende passieren täglich den Bahnhof Cottbus. Abfahrt, Ankunft oder Aufenthalt gestalten sich sie nunmehr wesentlich freundlicher. Das neue, gestern übergebene Empfangsgebäude, bietet einen angenehmen Aufenthalt. Unser Foto oben: Zur Eröffnung des Empfangsgebäudes wurden Ersttagsfahrkarten ausgegeben.“

Volker Kock hat gute Erinnerungen an den Kraftakt, der mit dem Bau und Umzug verbunden war. „Das war aus meiner Sicht gut organisiert, trotz mancher Meinungsverschiedenheit.“ Ganz anders als bei manch anderem aktuellen Bauprojekt.