| 02:33 Uhr

Entsorgung des Anstandes

Kommentar. Man stelle sich eine trauernde Witwe vor, die den Grünschnitt vom Grab ihres Gatten in einen dafür vorgesehenen Container werfen möchte. Plötzlich springt ihr ein zerrissener BH, garniert mit einer Bananenschale an einer ramponierten Computertastatur ins Auge. Jenny Theiler

Haus- und Sondermüll auf Friedhöfen zu entsorgen, ist nicht nur pietätlos, sondern völlig unverständlich. Im Gegensatz zum Landkreis Spree-Neiße fallen in Cottbus keine Zusatzkosten für die Entsorgung von Sondermüll an. Jeder wird seinen Schrott auf der Deponie legal und kostenfrei los. Aus purer Bosheit wird doch niemand seinen Mitbürgern unnötige Kosten aufbürden wollen, indem er seinen Krempel achtlos in der Stadt verschwinden lässt. Denn die Kosten für die Friedhofsdmüllhalde zahlen die Hinterbliebenen. Bestimmt ist die Autofahrt zur Deponie zu teuer, weil die Spritpreise steigen. Vielleicht ist aber auch die Wegwerfgesellschaft daran schuld, dass sich so viele Leute schon ihres guten Benehmens entledigt haben und keinen Respekt mehr vor den Gefühlen und dem Geldbeutel trauernder Menschen zeigen.